Di, 16. Oktober 2018

Fahrgäste unverletzt

29.11.2017 18:06

Bahnhof Basel: ICE-Waggons aus Schienen gesprungen

Im Bahnhof im Schweizer Basel sind am Mittwoch mehrere Waggons eines ICE aus Hamburg entgleist. Die etwa 500 Passagiere an Bord konnten den Zug durch die vorderen Waggons verlassen, die am Bahnsteig zum Stillstand gekommen waren. Nach ersten Erkenntnissen sei niemand verletzt worden, teilten die Schweizer Bahnen (SBB) mit. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch offen.

Daniele Pallecchi, Mediensprecher bei der SBB, sagte am späten Mittwochabend, zur Ursache des Unglücks könne so schnell noch nichts gesagt werden. Unabhängige Stellen wie Staatsanwaltschaft und Polizei ermittelten und sicherten Spuren. Auch am Donnerstag würden die Bergungsarbeiten weitergehen.

Bei der Einfahrt des ICE 75 in den Bahnhof seien um kurz nach 17 Uhr drei Waggons aus den Schienen gesprungen. Auch ein Fahrleitungsmast sei beschädigt worden, der Bahnhof war deshalb ohne Strom. Der Bahnverkehr auf der viel befahrenen Strecke war zeitweise unterbrochen.

Nach Auskunft Pallecchis rollte der Regionalverkehr am Abend wieder. Die Gleise würden etappenweise wieder freigegeben. Auch der Fernverkehr werde langsam wieder hochgefahren, mit Einschränkungen im Regional- und Fernverkehr sei aber voraussichtlich bis zum Donnerstagvormittag zu rechnen.

Der ICE 75 war laut Kursbuch um 10.07 Uhr in Hamburg-Altona gestartet und fuhr unter anderem über Hannover, Kassel, Frankfurt und Freiburg Richtung Schweiz. Er hätte über Zürich nach Chur weiterfahren sollen. Eine Mitarbeiterin eines Geschäfts im Bahnhof von Basel sagte nach dem Vorfall: "Es ist ein Chaos, alles steht, die Leute sind gestresst, genervt und telefonieren." Es habe aber keine Panik gegeben. Die Deutsche Bahn (DB) teilte mit: "Die SBB, DB und die zuständigen Behörden sind vor Ort und bemühen sich um schnelle Hilfe für die Betroffenen und Klärung der Sachlage."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.