Sa, 20. Oktober 2018

Heißes Gerücht

27.11.2017 08:07

Bayern: Heynckes Platzhalter für Löw?

Geht es nach Jupp Heynckes, ist im Sommer 2018 Schluss. So ganz kampflos geschlagen geben will sich der FC Bayern aber im Kampf um eine neuerliche Vertragsverlängerung mit dem Erfolgstrainer aber offenbar nicht. Ein derzeit heißes mediales Gerücht: Heynckes soll noch bis Sommer 2019 bleiben - und dann an Bundestrainer Jogi Löw übergeben.

Da haben die beiden Granden offenbar aneinander vorbeigeredet. Als Uli Hoeneß am Wochenende gefragt wurde, ob er sich eine Vertragsverlängerung von Jupp Heynckes vorstellen kann, meinte er: "Das halte ich für möglich, ja." Und stieß damit Henyckes selbst offenbar vor den Kopf. "Ich weiß nicht, was Uli veranlasst, so etwas zu sagen. Wir haben ein klare Vereinbarung - bis 30. Juni. Da gibt es nichts dran zu rütteln."

Löws DFB-Aus nach der WM?
Aber Hoeneß und Co. wollen das offenbar nicht hinnehmen. Geht es nach diversen deutschen Medien, allen voran der "Bild", steckt hinter dem Flirt mit Jupp ein Masterplan mit Jogi: Bundestrainer Löw soll Wunschkandidat Nummer eins von Hoeneß, Rummenigge und Co. sein. Löws Vertrag beim DFB läuft zwar noch bis 2020, es gilt allerdings als nicht unmöglich, dass Jogi nach der WM 2018 Schluss macht. Danach würde er wohl, wie er stets betonte, ein Jahr Pause machen - und ab Sommer 2019 beim und mit dem FC Bayern angreifen? Zumindest hatte er in der Vergangenheit immer wieder erklärt, sich durchaus vorstellen zu können, in absehbarer Zeit wieder einen Klub zu trainieren ...

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.