Di, 17. Juli 2018

Angeblicher Betrug

27.11.2017 20:50

Maradona fordert Gefängnis-Haft für seine Tochter!

Diego Armando Maradona ist sauer - dafür gesorgt haben diesmal seine Ex-Frau Claudia und seine Tochter Giannina! Der ehemalige Weltfußballer ist sich sicher, dass die beiden Frauen sein Geld außer Landes befördert hätten. Deswegen verlangt er nicht weniger, als seine Tochter in Untersuchungshaft zu nehmen.

Es geht um insgesamt fast vier Millionen Euro. Maradonas Anwälte beteuern, dass Giannina Maradona eine kurze Reise nach Uruguay nur unternommen habe, damit sie diese Summer dort für ihre Mutter "wäscht".

Ganz oben im VIDEO sehen Sie, dass Maradona - augenzwinkernd - selbst gegenüber seinem kleinen Enkel keine Gnade kennt!

Hintergrund der Causa ist, dass Maradona und seine Ex-Frau Claudia Villafane schon seit Jahren einen Rosenkrieg führen. Der Vorwurf liegt in einem Immobilienkauf in den USA begründet, den Villafane laut "El Pibe de Oro" unmöglich ohne das von Maradona entwendete Geld finanziert haben konnte. Und da auch seine Tochter an diesen illegalen Transaktionen beteiligt gewesen sei, soll sie nun auch dafür bestraft werden. Und zwar mit Haft!

"Er weiß, wo ich wohne"
Tochter Giannina Maradona reagierte ihrerseits lässig. "Er weiß, wo ich wohne. Sie können ruhig kommen und mich fragen." Dann adressierte sie einige Worte an den Vater: "Ich vergebe ihm, weil ich ihm schon Schlimmeres vergeben habe. Ich kann ihm nur meine Liebe schicken und ihm dankbar sein - wegen ihm weiß ich, wer ich bin und wer ich sein will".

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.