Mi, 15. August 2018

ATP-Finals

18.11.2017 08:37

Freundin "Kiki" tröstete Thiem nach der Pleite

Als erster Österreicher hätte Dominic Thiem beim Masters in London im Einzel ins Semifinale einziehen können - doch der 24-Jährige ging gegen den Belgier David Goffin im entscheidenden Gruppenspiel 4:6, 1:6 unter.

Nichts wurde es aus der Sternstunde. Tennisstar Dominic Thiem hätte am Freitag beim Saisonfinale der besten acht Spieler in London rot-weiß-rote Sportgeschichte schreiben können, als erster Österreicher beim Masters im Einzel das Semifinale erreichen können ...

... doch davon war die Nummer vier der Welt sehr weit entfernt. Nach einem perfekten Start führte der Lichtenwörther 3:0, Goffins Tennis-Motor lief nicht rund, der Belgier klagte schon in den letzten Tagen über Schmerzen im linken Knie. Doch der Schein trügte, Thiem gab grundlos den ersten Satz noch aus der Hand. Er verlor komplett den Faden, gab fünf Games in Serie ab. Viele Fehler, kein System, wenig Gegenwehr. Nur drei gewonnene Punkte in fünf Games sagen alles aus.

"Das war grottenschlecht", seufzte er danach kleinlaut, "ich hab zuletzt gut trainiert, doch ich konnte meine Leistungen nicht im Match umsetzen." Im zweiten Satz ging es weiter bergab - insgesamt sechs Doppelfehler, viele Patzer. "Wenn man in fast jedem Game zwei unerzwungene Fehler macht", ärgerte sich sein Trainer Günter Bresnik, "kann man nicht erfolgreich sein. Dominic wollte nach dem 3:0 das Ergebnis nur verwalten, das geht nicht! Wenn er sieht, dass etwas nicht klappt, muss er eine andere Lösung finden"

In 72 Minuten war der Masters-Traum ausgeträumt. "Ich fühl mich fit, bin nicht müde, aber baue so einen Schei...", übte Thiem Selbstkritik, "mich beunruhigt das alles sehr, weil eigentlich alles schlecht ist."

Freundin "Kiki" Mladenovic feuerte ihn an, sprach ihm während der Partie Mut zu und tröstete ihn danach. Doch Dominic verließ gezeichnet die O2-Arena. "Vielleicht hab ich nach einigen engen Niederlagen im Herbst einen Knacks ..."

Peter Moizi, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Davide Capello
Ex-Fußballprofi überlebt 30-Meter-Sturz von Brücke
Fußball International
Euro-Bullen hungrig
Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“
Fußball International
Im Interview
Herzog: „Die Spieler sollen ihren Spaß haben!“
Fußball International
„Anti-Rapid“-Allianz
Fan-Chaos in Wien: Ist Slovan die Sicherheit egal?
Fußball International
Gegen Trnava weiter
Roter Stern ist Salzburgs Gegner im CL-Play-off!
Fußball International
Fix im CL-Play-off
Minamino schießt RB Salzburg zu Last-Minute-Sieg!
Fußball International
Brücken-Drama in Genua
Star-Kicker „verpasst“ Inferno um 10 Minuten!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.