Di, 14. August 2018

Frischer Wind

16.11.2017 18:08

Der Walser Taktstab ist in neuen Händen

Mit zehn Jahren ertönten die ersten Klänge aus der Klarinette von Joachim Maislinger junior. Mit 25 erlebte er einen zweiten Frühling und begann, Saxophon zu spielen. Nun erlebt der 33-jährige Bürgermeistersohn den Höhepunkt seiner Musik-Karriere, indem ihm das Amt des Kapellmeisters zuteil wurde.

In keiner anderen Gemeinde in Salzburg wird so viel Wert auf ein funktionierendes Vereinsleben gegeben wie in Wals-Siezenheim. Nicht umsonst zählt das "größte Dorf Österreichs " satte 80 eingetragene Vereine.

Normalerweise gibt sein Vater im Ort den Takt an, nun hat auch Joachim Maislinger junior ein hohes Amt inne. Er ist seit wenigen Tagen der musikalische Leiter der Trachtenmusikkapelle Wals. Nach 18 Jahren übergab Franz Reischl vor 400 Besuchern beim ausverkauften Cäciliakonzert den Taktstab an das junge Talent. "Ich bin seit 1995 Vereinsmitglied, vor vier Jahren habe ich die Jugendmusik übernommen. Am Anfang tat ich mir mit meiner neuen Aufgabe sehr schwer, bin aber schnell hinein gewachsen und fand es lässig, mein Wissen weiterzugeben", so Maislinger.

Taktgefühl, Musikgehör, Musiktheorie, den Mut, sich vor die Leute zu stellen, ein Programm zusammenstellen und Jungmusiker fördern - all das muss ein Kapellmeister mitbringen. Das bedeutet viel zusätzliche Arbeit neben seinem Hauptberuf als Systembetreuer bei der Porsche Informatik und dem Schwingen der Goaßl bei den Schnalzern.

Nach dem Motto: Ein neuer Besen kehrt gut
"Vergleichbar mit einem Fußballtrainer, nur kreativer", sieht sich Maislinger der Herausforderung gewachsen, denn "ein neuer Besen kehrt immer gut".

Seine Feuertaufe jedenfalls hat er mit Bravour gemeistert, ganz ohne angespannt zu sein und seine 79 Musiker nervös zu machen. Sein Debüt hat er sichtlich genossen und so waren auch die Rückmeldungen durch die Bank positiv.

Die wohl größte Ehre wurde ihm sogar direkt zu Beginn seiner Karriere zuteil. Landes-Kapellmeister Christian Hörbiger, der beim Cäciliakonzert in der örtlichen Volksschule im Publikum saß, fand im Gespräch mit seinem berühmten Vater lobende Worte: "Er hat ein ausgezeichnetes Musikgehör." Die ehrlichsten Kritiker sind seine beiden Brüder Robert und Sebastian, selbst Teil der Musikkapelle. "Die geben mir am meisten Feedback, das mir viel nutzt." Neben kleinen Ensembles in der Weihnachtszeit steht schon im Frühjahr das große Benefizkonzert der Lions in der Walserfeldhalle an. Dort muss er sich dann vor tausend Besuchern beweisen.

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Zitat - Joachim Maislinger, Bürgermeister und stolzer Papa

Joachim lächelt immer und motiviert die Musiker ohne sie zu schimpfen. Es ist auch für mich schön zu sehen, dass alle hinter ihm stehen.

Die Trachtenmusik in Wals

  • Die Trachtenmusikkapelle Wals wurde im Jahr 1858 von Johann Berger, Stumpflbauer in Gois, gegründet.
  • Derzeit zählt der Verein 79 Musiker, die rund 50 Mal im Jahr ausrücken und sich zu 45 Proben treffen.
  • In den vergangenen Jahren traten sie weite Reisen an, wie etwa nach China, Zürich, Coburg und nach Südtirol.
  • Bei der goldenen Hochzeit von Otto und Regina Habsburg waren sie für die kirchliche Umrahmung zuständig.
  • Beim Österreichischen Bundeswettbewerb in Wien im Jahr 2000 erreichten die Mitglieder einen ausgezeichneten Erfolg.
  • Obmann der Trachtenmusikkapelle ist seit 2001 Michael Lindner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.