Mi, 19. Dezember 2018

ATP-Finals

14.11.2017 07:51

Rafael Nadal lässt Duell mit Dominic Thiem platzen

Er stemmte sich mit all seinem Kampfgeist gegen die Niederlage, aber noch viel mehr gegen seine Schmerzen: Topstar Rafael Nadal hat am Montagabend nach einer 6:7 (5), 7:6(4), 4:6-Niederlage gegen den Belgier David Goffin bei den ATP Finals in London seine Saison beendet. Der 31-jährige Spanier, der so gerne erstmals beim Saisonfinale triumphiert hätte, musste einer Knieverletzung Tribut zollen.

"Meine Saison ist vorbei. Ich hatte ein Commitment mit dem Turnier, dieser Stadt und mit mir selbst und ich habe alles probiert", erklärte Nadal. Doch die Schmerzen waren in diesem Spiel zu groß. "Es war ein Wunder, dass ich das Match so eng gestalten konnte. Es macht wirklich keinen Sinn", gestand der Mallorquiner.

Nadals Antreten war schon vor Turnierbeginn wegen jener Knieverletzung fraglich gewesen. Die Entscheidung ist übrigens nicht mit der Niederlage begründet. "Ich habe das schon während des Spiels entschieden, auch wenn ich gewonnen hätte. Ich glaube wirklich, dass ich es nicht verdient habe, nach einer so tollen Saison noch zwei Tage mit so schlimmen Gefühlen auf dem Platz zu verbringen", sagte der zehnfache French-Open-Sieger, der in diesem Jahr sechs Titel geholt hat. Schon vor London hatte er sich die Nummer-eins-Position zum Jahresende gesichert.

Pablo Carreno Busta als Ersatzmann
Er sei natürlich enttäuscht, aber er werde nicht weinen. "Ich hatte eine großartige Saison. Danke, schöne Weihnachten euch allen", sagte Nadal mit einem Lächeln zur Journalistenschar. Statt Nadal wird nun in der Gruppe "Pete Sampras" Ersatzmann Pablo Carreno Busta spielen. Dieser ist wiederum der nächste Gegner von Dominic Thiem am Mittwoch. Zum ersten Duell Thiem - Nadal, das nicht auf Sand stattfindet, kommt es damit frühestens 2018.

Für den als Nummer 7 gesetzten David Goffin war der Sieg über Nadal nach 2:37 Stunden aber trotzdem einiges wert. Goffin, der im dritten Aufeinandertreffen mit dem Topstar aus Spanien den ersten Sieg feierte, war noch auf dem Court überglücklich. "Er ist einer der mental am stärksten Spieler auf der Tour. Es war so schwer, das Match zu beenden", gestand Goffin, der schon im zweiten Satz vier Matchbälle vorgefunden hatte. "Ich bin so glücklich, dass ich dann endlich den Schlüssel gefunden habe, zu gewinnen. Und das mir das hier beim Masters gelungen ist, war besonders speziell."

Spannender Schlagabtausch mit Goffin
Das Match entwickelte sich von Beginn weg zu einer Hochschaubahn. Nadal geriet gleich einmal mit 1:3 in Rückstand, schaffte aber das Rebreak zum 3:3. Bei 6:5 durchbrach der Außenseiter aus Belgien neuerlich den Aufschlag des Weltranglisten-Ersten, Nadal rettete sich mit einem weiteren Rebreak ins Tiebreak. In diesem nutzte Goffin dann bei 6:5 seinen ersten Satzball.

Im zweiten Durchgang gelang Goffin das Break zum 5:3 und bei 5:4 hatte Goffin seinen ersten Matchball bzw. bei 6:5 und 0:40, Aufschlag Nadal gleich drei weitere. Nadal zeigte aber seinen Willen und gerade im Lichte der Enthüllungen danach, seine hohe Professionalität. Er wehrte auch diese Matchbälle ab, und gewann in der Folge selbst das Tiebreak mit 7:4. "Er hat bei den Matchbällen wirklich sehr stark gespielt und ich wollte im dritten einfach nur weiterspielen", erinnerte sich Goffin.

Im dritten Durchgang zog Goffin mit einem Doppel-Break auf 4:1 davon. Nadal, der immer "unrunder" lief, gelang noch ein Rebreak zum 2:4. Doch dann servierte Goffin mit dem insgesamt 14. Ass und dem fünften Matchball aus. Er trifft nun am Mittwoch auf Thiem-Bezwinger Grigor Dimitrow.

Damit musste sich Thiem auf einen neuen Gegner einstellen. Der Weltranglisten-Zehnte Pablo Carreno Busta ist für den Weltranglisten-Vierten in der Vergangenheit in insgesamt sechs Begegnungen nur einmal zum Stolperstein geworden. Thiem hat eine gute Chance, mit einem Sieg am Mittwoch die Chance aufs Halbfinale aufrechtzuerhalten.

 

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
24.12.
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.