Mi, 17. Oktober 2018

Polizei im Einsatz

18.10.2017 10:20

Spanner am Damen-WC attackiert Vater seines Opfers

Schock für eine 28-Jährige am Dienstag in Graz: Als die junge Frau die Toilette eines Lokals am Bahnhofgürtel aufsuchte, befand sie sich innerhalb kürzester Zeit nicht mehr alleine in der Kabine. Ein 56 Jahre alter Spanner steckte plötzlich seinen Kopf unter dem Türspalt durch, wollte die 28-Jährige beobachten. Als der Vater des Opfers den Gaffer nach der Tat zur Rede stellen wollte, ließ der Verdächtige seine Fäuste sprechen.

Zu dem Vorfall kam es am Dienstagnachmittag gegen 14.15 Uhr. Als die 28-Jährige den Mann bemerkte, begann sie sofort lautstark zu schreien an und schlug so den Spanner in die Flucht. Der 56 Jahre alte Verdächtige aus Graz-Umgebung ging daraufhin in den Gastgarten zurück und setzte sich. Kurze Zeit später sah er sich dem erbosten Vater der jungen Frau gegenüber.

Konfrontation im Gastgarten
Als ihn dieser zur Rede stellen wollte, nahm der mutmaßliche Spanner Reißaus, versuchte auf der Flucht dem 59-jährigen Mann einen Faustschlag ins Gesicht zu verpassen. Der Vater des Opfers konnte aber gerade noch rechtzeitig ausweichen.

In der Zwischenzeit war bereits die Polizei über den Spanner informiert worden. Die Beamten trafen schließlich in der Volksgartenstraße auf die beiden Kontrahenten und wollten die hitzige Situation unter Kontrolle bringen.

Daraufhin ging der 56-Jährige auch noch auf die Uniformierten los, trat nach ihnen und verletzte dabei einen der Beamten. Der Mann wurde schließlich festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.