19.12.2006 19:41 |

Messer-Attacke

Sohn sticht Vater in Hals: Einweisung in Anstalt

Der Streit zwischen Vater und Sohn Mitte Juni in Wien hat beinahe tödlich geendet: Der 24-jährige Sohn zückte ein Messer und stach seinem Vater in den Hals. Vor Gericht stellte sich heraus, dass der Täter psychisch krank ist.

Seit Anfang 2006 hat der 24-Jährige in der Wohnung seines Vaters in Wien gelebt. Am 21. Juni kam es zwischen den beiden in der Früh zu einem Streit. "Mein Sohn war müde und wollte wieder schlafen gehen. Daran habe ich ihn gehindert, weil er ja arbeiten gehen sollte", sagt der Vater als Zeuge.

Der junge Mann nahm ein Küchenmesser und stach den Vater in den Hals, der mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht wurde. Für die Tat soll der Sohn nicht bestraft, sondern in eine Anstalt eingewiesen werden, entschied das Geschworenengericht. Der 24-Jährige ist psychisch krank.

Symbolbild: Andi Schiel

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol