Sa, 23. Juni 2018

30 Menschen gegessen

26.09.2017 13:01

Kannibalen-Paar fand seine Opfer auf Dating-Seiten

Jenes Ehepaar aus der südrussischen Stadt Krasnodar, das nach eigenen Angaben seit dem Jahr 1999 etwa 30 Menschen entführt, getötet und verspeist hat, dürfte seine Opfer gezielt ausgesucht haben. Laut russischen Medienberichten wurde die "Beute" auf Dating-Seiten im Internet auserkoren.

Ins Rollen gebracht hatte den Fall ein aufmerksamer Bürger, der ein Handy fand, auf dem verstörende Bilder zu sehen waren. Er setzte die Polizei von seinem Fund in Kenntnis, die schon kurze Zeit später dem Kannibalen-Paar auf die Schliche kam.

Dmitri und Natalia Bakschajew erzählten den ermittelnden Beamten bereitwillig von ihren grausamen Taten. Leugnen hätte in Anbetracht der ekelhaften Fundstücke wohl auch kaum Aussicht auf Erfolg gehabt. Die Polizisten stellten unter anderem Videos sicher, wo erklärt wird, wie man Menschenfleisch am besten zubereitet, Fotos, die angerichtete Leichenteile zeigen, oder auch ein Einmachglas mit menschlichen Überresten.

Auszubildende mit Menschenfleisch verköstigt?
Die Kannibalen waren in einer Militärakademie angestellt und bewohnten eine Unterkunft auf dem Militärgelände in Krasnodar. Ermittler befürchten, dass Natalia Bakschajew Auszubildende bekocht und mit Menschenfleisch "verköstigt" haben könnte.

Ein psychiatrisches Gutachten bescheinigte der Täterin übrigens keinerlei Auffälligkeiten, wie die britische "Daily Mail" berichtet. "Sie ist psychisch gesund und sich ihrer Taten vollkommen bewusst", heißt es.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.