So, 17. Juni 2018

Gang sorgt für Angst

26.09.2017 06:36

Anrainer: "Wurde mit Elektroschocker bedroht"

Alarmierende Zustände in Wiener Parks: In der Vivenotgasse in Meidling sei ein Anrainer von Jugendlichen mit einem Elektroschocker und einem Schlagring bedroht worden. Im Tigerpark in der Josefstadt kam es angeblich sogar zu einer Messerattacke. Doch die zuständige Bezirksvorsteherin hat von Gewaltproblemen noch nichts gehört.

"Plötzlich stand am helllichten Tag ein Migrant mit Schlagring vor mir, hinter mir einer mit Elektroschocker, die Funken sprühten, ich war umzingelt", schildert ein Anrainer die Geschehnisse im Vivenotpark. "Es ist eine Frechheit, viele haben schon Angst, überhaupt durch die Anlage zu gehen, und weichen aus."

Sie, das sind mehrere Jugendliche, die sich täglich im Park treffen und für Unruhe sorgen. Laut den Angaben sprechen sie Arabisch oder Türkisch, dealen oft mit Drogen, lärmen bis in die frühen Morgenstunden. "Die Kindergärtnerinnen müssen den Spielplatz regelmäßig von Spritzen säubern", so der besorgte Anrainer. Seine Lebensgefährtin fügt hinzu: "Ich werde ordinär beschimpft, ich trau mich nicht mehr raus!"

Bezirksvorsteherin Gabriele Votava: "Wir werden nächstes Jahr den Zaun erhöhen und den Park neu gestalten." Damit die "chillenden Jugendlichen", wie Votava die gewaltbereite Bande nennt, woanders "abhängen" können.

Auch im bisher ruhigen Tigerpark in der Josefstadt soll es eine Attacke mit einem Messer gegeben haben. Doch die Jugendbande konnte fliehen.

Kronen Zeitung/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.