Sa, 23. Juni 2018

Brutale Attacke

24.09.2017 18:38

Disco-Schläger fuhr im geborgten Porsche vor

Nach wie vor in Lebensgefahr schwebt ein 41-Jähriger aus dem Raum Völkermarkt, der - wie ausführlich berichtet - in der Nacht auf Samstag vor einer Diskothek in Kühnsdorf niedergeschlagen wurde. Der Verdächtige, ein 26-jähriger Rosentaler, ist nach der Attacke in einem geborgten Porsche geflüchtet. Er wurde am Freitag von Beamten der Spezialeinheit "Cobra" in Moosburg gefasst.

Der gebürtige Rosentaler ist vorbestraft und lebt derzeit im Ausland. Am Wochenende war der Mann auf Heimatbesuch in Kärnten. Um Eindruck zu machen, hatte er sich einen Porsche ausgeborgt, mit dem er auch bei der Disco in Kühnsdorf vorgefahren ist.

Nach seiner Festnahme gab der Tatverdächtige an, dass er nach einem Streit in der Disco dem 41-Jährigen zum Notausgang gefolgt sei. Dort will er dem Mann einen Schlag mit der flachen Hand ins Gesicht versetzt haben. Der Völkermarkter, der mit seinen Neffen unterwegs war, soll so unglücklich mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen haben, dass er ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt. Er ringt seither im Klinikum Klagenfurt um sein Leben.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge soll der Verdächtige in dubiose Geschäfte verwickelt sein.

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.