12.12.2006 12:41 |

Versprecher-Award

"Foot-in-Mouth"-Award für Model Naomi Campbell

„Ich steh auf England – vor allem auf das Essen. Es gibt nichts besseres, als eine Schüssel köstlicher Pasta!“ Für diesen Satz hat sich Naomi Campbell wahrlich eine Auszeichnung verdient. Und die „Plain English Campaign“ für verständliche Sprache, hat ihr prompt den diesjährigen „Foot-in-Mouth“-Award verliehen.

Die Wächter über saubere Kommunikation in Großbritannien verleihen ihren „Fuß-im-Mund“-Preis schon seit 1993. Letztes Jahr hat ihn der mittlerweile abgetretenen US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld bekommen. Er sagte damals bei einem Presse-Briefing:

„Berichte, die sagen, dass etwas nicht passiert ist, interessieren mich immer, weil, wie wir wissen, gibt es Dinge, die wir nicht wissen; es gibt Dinge von denen wir wissen, dass wir sie wissen. Wir wissen auch, dass es ungewusste Dinge gibt. Das heißt, dass wir wissen, dass es Dinge gibt, von denen wir nichts wissen. Aber da sind auch ungewusste Dinge – die, von denen wir nicht wissen, dass wir sie nicht wissen.“

2002 hat ihn Richard Gere bekommen. Sein legendärer Sager:

„Ich weiß, wer ich bin. Niemand sonst weiß, wer ich bin. Wenn ich eine Giraffe wäre, und jemand würde mir sagen, ich sei eine Schlange, ich würde mir denken ‚Nein, eigentlich bin ich eine Giraffe!’“.

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol