Mo, 25. Juni 2018

Lewandowski-Causa

11.09.2017 15:19

Hoeneß: "Hoffenheim-Spiel unser größeres Problem"

Vor dem Champions-League-Auftakt am Dienstag herrscht beim deutschen Rekordchampion Bayern München aufgrund der jüngsten Niederlage gegen Hoffenheim Unruhe. Uli Hoeneß war mit der Leistung seiner Spieler alles andere als zufrieden. Zudem sieht er die zuletzt getätigten Aussagen von Robert Lewandowski nicht so kritisch wie Karl-Heinz Rummenigge, der dem Stürmer sogar drohte.

Man habe in dieser Partie "sehr, sehr schwach" gespielt, stellte Präsident Uli Hoeneß fest. "Das hat mich wahnsinnig geärgert." Deshalb beschäftige ihn das Interview von Lewandowski kaum: "Das Spiel in Hoffenheim ist unser größeres Problem!" Seine Bayern verloren überraschend mit 0:2.

Zu den Aussagen von Lewandowski, der sich zuletzt kritisch über die bisherige Transferpolitik seines Klubs geäußert hatte, meinte Hoeneß: "Es ist immer gut, wenn sich Spieler Gedanken machen, aber es ist noch wichtiger, wenn sie sich um ihre Leistung kümmern, dann werden wir auch Erfolg haben."

Nach dem schwachen Saistonstart läuten bei Hoeneß noch nicht die Alarmglocken. "Dass wir besser Fußballspielen müssen, das wissen wir selbst", so Hoeneß vor dem CL-Auftakt am Dienstag gegen Anderlecht.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.