Do, 18. Oktober 2018

"Stress mit mir"

11.09.2017 11:13

Wirbel bei Bayern: Rummenigge droht Lewandowski!

Nicht nur aufgrund der 0:2-Niederlage bei der TSG Hoffenheim (oben im Video sehen Sie die Stimmen der beiden Trainer) herrscht dicke Luft beim FC Bayern München. Robert Lewandowski äußerte sich zuletzt kritisch über die bisherige Transferpolitik seines Klubs: "Bayern muss sich etwas einfallen lassen und kreativ sein, wenn der Verein weiter Weltklassespieler nach München lotsen will." Was Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ordentlich auf die Palme bringt.

In einem Interview mit der "Bild" droht er nun seinem "Knipser. "Wer öffentlich den Trainer, den Verein oder die Mitspieler kritisiert, kriegt ab sofort Stress mit mir persönlich", stellt Rummenigge nach den Aussagen von Lewandowski klar. Er bedauert seine Wortwahl. "Schon in der Rückrunde hatte er nach dem Freiburg-Spiel unzutreffende Vorwürfe gegen die Mitspieler erhoben, dass er nicht genügend unterstützt worden wäre", ärgert sich Rummenigge über das Verhalten des Polen.

Doch Rummenigge zeigt sich in dem Interview nicht nur über Lewandowski verärgert. Auch an Thomas Müller, der zuletzt Trainer Carlo Ancelotti kritisierte, richtet der Bayern-Boss deutliche Worte. "Ich bin ein Freund von Demokratie und Meinungsfreiheit, aber bei uns wird derzeit zu schlau dahergeredet, statt sich auf das Fußballspielen zu konzentrieren. Es darf nicht vereinsschädigend sein. Was Müller in Bremen gesagt hat, war auch nicht okay. Wir brauchen wieder mehr Effizienz und Ernsthaftigkeit."

Der deutsche Rekordmeister liegt nach der Pleite in Hoffenheim derzeit auf dem sechsten Rang in der Tabelle. Noch bleibt den Münchnern genug Zeit, um wieder in die Spur zurückzufinden. Die internen Auseinandersetzungen werden dieses Vorhaben aber nicht wirklich erleichtern …

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.