So, 23. September 2018

Sieg für Capitals

08.09.2017 23:27

Bitterer Selbstfaller der Bulls zum Auftakt

Das kann ja diese Saison noch heiter werden! Die Eis-Bullen verloren zum Eishockeyliga-Start daheim vor rund 3.000 Zuschauern gegen Dornbirn. Das Bulls-Herz schlug erst nach dem 1:3 begeisternd - ehe es 28 Sekunden vor der Sirene noch zum 3:4 einschlug. Erster Tabellenführer ist der Champion: Vienna Capitals feierte in Szekesfehervar ein 9:1-Schützenfest.

Bereits 20-mal hatte es in der neuen EBEL-Saison in den anderen Stadien geklingelt, ehe es erst das erste Mal in der Eisarena einschlug. Und dann aber im Salzburger Kasten, als Fraser den Schläger in einen Schuss gehalten hatte. Die Höchststrafe für die Poss-Truppe, die zwar schwungvoll begann, teilweise zu kombinieren verstand, aber vor allem im Abschluss bitterst versagte - Pech hin oder her. Dazu wurden bis zur zweiten Pause auch drei Powerplays verhaut - nicht nur deshalb wurden Erinnerungen an die vergangene Saison wach.

Reid (40.) und Arniel (41.) trafen für die Gäste die Stange, die Bulls-Defensive war schon angezählt, kassierte das 0:2 und nach Brouillettes Anschlusstreffer auch das 1:3. Nachdem ein zweites Salzburger Tor erst nach dem Schiri-Pfiff gefallen war. Doch das Bulls-Herz begann mit der Konzentration der Kräfte zu schlagen: Rauchenwald und Aleardi nutzten weitere Dornbirn-Strafen, stellten auf 3:3. Ehe man wieder weit vom Gegner weg war, 28 Sekunden vor der Sirene durch Pance den Todestoß erhielt - und mit leeren Händen dastand.

"Defensiv müssen wir einfach konsequenter agieren, das späte Tor war eine kalte Dusche", meinte Trainer Poss. Unerklärlich, warum seine Truppe ihr Potenzial erst so spät abrief. Spannend, was Sonntag in Znaim passiert . . .

Robert Groiß, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.