So, 23. September 2018

Von Polizei erwischt

04.09.2017 15:36

Ehepaar hatte es auf Geldscheine abgesehen

2015 war das Flüchtlings-Ehepaar nach Italien gekommen. Der Mann schlug sich schon als Jugendlicher mit Trickdiebstählen durchs Leben, nun machte er mit seiner Frau in der Steiermark gemeinsame Sache. Die Polizei Judenburg hat sie geschnappt, als sie bei einer Apotheke zuschlugen - im Auto warteten ihre Kinder.

Das Paar, das mit einem italienischen Pkw illegal nach Österreich eingereist war, kam den Polizisten am Freitag in Judenburg verdächtig vor. Sie sollten Recht behalten: Die beiden gingen in eine Apotheke, die Frau lenkte eine Angestellte ab, ihr Mann verwickelte eine andere in ein anregendes Gespräch und kaufte Aspirin. Dann erzählte er, Papiergeld zu sammeln, auf die Seriennummern käme es an. Die Mitarbeiterin überreichte ihm die Scheine aus der Kassa - er sah sie durch und gab sie wieder retour - jedoch nicht alle! Als das Paar das Geschäft verließ, wartete aber schon die Polizei. Bis dahin war den Mitarbeitern nichts aufgefallen, erst beim Kassasturz merkten sie, dass Geld fehlte. Die Verdächtigen, deren zwei kleine Kinder im Auto warteten, meinten vorerst, zu viel Wechselgeld bekommen zu haben, gestanden dann aber.

Wie sich herausstellte, sollen sie es auch in einem Geschäft in Zeltweg mit dieser Masche versucht haben. Die Verkäuferin fiel darauf aber nicht herein, dafür stahlen sie Kosmetika. In den Einvernahmen gestand der Mann, der auch mit Falschgeld hantiert, schon als Jugendlicher als Trickdieb unterwegs gewesen zu sein - Anzeige!

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.