Sa, 23. Juni 2018

Bunt und spektakulär

06.09.2017 11:54

Buskers Festival: Wiens City wird wieder zur Bühne

Es wird wieder bunt, magisch und überaus spektakulär: Zum mittlerweile siebenten Mal findet von 8. bis 10. September das Buskers Festival am Wiener Karlsplatz statt. Und auch im heurigen Jahr zeigen wieder zahlreiche Akrobaten, Musiker, Magier und Jongleure eindrucksvoll ihr Können und werden wohl nicht nur Kinderaugen zum Strahlen bringen.

Bei freiem Eintritt wird der Karlsplatz täglich von 14 bis 22 Uhr zur farbenfrohen Bühne. Rund 100 Künstler aus aller Herren Länder ziehen mit Magie und Illusion, Akrobatik, Comedy, Pantomime und vielem mehr die Zuseher in ihren Bann, mit lediglich einem Ziel: das Publikum zu begeistern. Anreise, Kost und Logis werden dabei vom Buskers Verein Wien übernommen, "die Gage ist das klassische Hutgeld", so Pressesprecher Richard Natiesta. Überdies gibt es für die Kleinen und Kleinsten zeitgleich auch ein eigenes Kinderspektakel.

Das Buskers Festival bietet aber nicht nur etwas für die Sinne, sondern auch das Rüstzeug im Kampf gegen den Hunger: So sorgen auch in diesem Jahr zahlreiche Gastronomiestände für das leibliche Wohl.

Alle Infos zum Event finden Sie hier.

Und natürlich darf auch heuer kein Festivaltag ohne fulminantes Finale zu Ende gehen. Mit aufsehenerregenden Feuershows begeistern die Künstler noch einmal ihr Publikum und erhellen den Nachthimmel über der Karlskirche. Wer dann noch immer nicht genug hat, kommt auf den Afterpartys im Schwarzberg am Schwarzenbergplatz auf seine Kosten.

"Kulturstadt Wien um weiteres Highlight bereichern"
"Nach sechs Jahren intensivem Networking in der Straßenkunstszene haben wir mit einer Vielzahl an herausragenden nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern aus allen Bereichen der Straßenkunst Kontakte geknüpft", so Lukas Schachinger, Obmann des Buskers Verein Wien.

Das Ziel des gemeinnützigen Vereins: "Mittelfristig unser Festival über die gesamte Innenstadt auszudehnen" und so "die Kulturstadt Wien um ein weiteres Highlight zu bereichern". Doch damit nicht genug: "Das langfristige Ziel ist, nach Vorbild von Großstädten weltweit, die ganze Stadt in das Spektakel einzubeziehen", erklärt Schachinger.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.