Di, 21. August 2018

Grünes Licht

28.08.2017 09:19

„Dieses Mal stehen wir finanziell gut da“

50 Millionen Euro soll sie kosten, die Ski-WM 2023 in Saalbach-Hinterglemm. Vom Bund kommen 20 Millionen, noch einmal so viel vom Land Salzburg. Die Gemeinde bringt zehn Millionen Euro auf. Der Ort steht zwar wie ein Mann hinter dem Großereignis, ein wenig Überzeugungsarbeit ist aber noch nötig.

Es wird nicht irgendeine Weltmeisterschaft, es wird eine fantastische Weltmeisterschaft - zumindest wenn es nach den Saalbach-Hinterglemmern geht. Das offizielle Budget beträgt 50 Millionen Euro, die Bergbahnen wollen aber die Zwölfergondel ersetzen, ein Skizentrum bauen, die Beschneiung erweitern und vieles mehr. Blickfang wird ein Turm, der Athletenräume, Pressezentrum, Kommentatorenkabinen, Sitzungssäle und vieles mehr vereinen wird. Ein Kraftakt, über den die "Krone" mit Ortschef Alois Hasenauer gesprochen hat:

Herr Bürgermeister, zehn Millionen Euro von der Gemeinde. Wie leicht geht das?
Wir sind eine finanzkräftige Gemeinde, haben starke Betriebe, motivierte Leute. In Hinblick auf die WM haben wir uns in den vergangenen Jahren mit den Projekten danach gerichtet. Es gab nichts großes, weil wir wussten, wir können das Großereignis bekommen.

17 FIS Vorstände müssen überzeugt werden, dass wir der beste Gastgeber sind, Überzeugungsarbeit pur. Aber wie sieht es im Ort selbst aus? Alle glücklich mit der Bewerbung?
Nach der WM 1991 gibt es auch Kritiker, so ehrlich muss man sein. Aber: Damals ist viel zusammen gekommen. Große Verkehrsprojekte, wie die zwei Tunnel, Parkhäuser und so weiter. Nicht alles ist in positiver Erinnerung. Finanziell ging es eine Zeit lang nicht gut. Das darf man aber nicht nur auf die WM münzen.

Warum denn nicht?
Zum Beispiel die Tunnel. Die haben wir nicht gebaut, weil wir den Zuschlag für die Weltmeisterschaft bekommen hatten. Wir haben eher die WM austragen dürfen, weil wir ein gutes Verkehrskonzept bieten konnten. Eine Verkehrslösung musste ohnehin sein.

Ist die Finanzkrise nach 1991 überhaupt noch in den Köpfen der Glemmtaler?
Bei denen, die es miterlebt haben. Aber in meiner Generation und noch jünger herrscht große Euphorie.

Und werden Sie die Alpine Ski Weltmeisterschaft 2023 eröffnen?
Da muss die FIS im Mai 2018 zustimmen. Und die nächste Wahl entscheidet auch. Aber für mich ist genau das Motivation und Ansporn. Also ja, ich würde gerne.

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nein! Einfach nein!“
Alec Baldwin entsetzt über sexy Pic seiner Tochter
Stars & Society
Caritas schlägt Alarm
Jeder fünfte Schüler ist von Armut bedroht
Österreich
Ärger vermeiden
Hitze-Sommer: Heiße Debatte um Klimaanlagen
Bauen & Wohnen
Vorfreude auf Klum
Vorarlberger Artisten proben für Show-Sensation
Stars & Society
„Unvergesslich“
Seheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.