Mo, 17. Juni 2019
22.08.2017 16:54

Barcelona-Anschlag

Priester: "Regierung kooperiert mit Terroristen"

Die Predigt eines Madrider Priesters während der Heiligen Messe sorgt derzeit in Spanien für Aufregung. Darin polterte Santiago Martin gegen die Landespolitiker und warf ihnen vor, mit den Terroristen zu kooperieren. "Sie (die Politiker, Anm.) sagen, wir dürfen die Freiheit nicht einschränken, aber in Wahrheit schränken sie nur die Freiheit der Terroristen nicht ein."

Der Geistliche führte als Beispiel eine Entscheidung des Gemeinderats von Barcelona an, an den Eingängen zur Flaniermeile La Rambla auf Poller zu verzichten, womit der jüngste Anschlag überhaupt erst ermöglicht worden sei. Aber auch in Madrid sei ein solcher Anschlag jederzeit möglich: "Die Puerta del Sol (ein zentraler Platz, Anm.) ist immer voller Menschen. Wenn ein Terrorist dort gestern einen Anschlag machen hätte wollen, dann wäre genau dasselbe wie in Barcelona passiert."

"Würde Regierung wegen Kooperation mit Terroristen verklagen"
Der Priester nahm bei seiner Kritik vor allem die Bürgermeisterinnen der beiden Städte ins Visier, die von der linksgerichteten Podemos stammen. "Beide gehören zur selben Partei, zur extremen Linken. Sie sind Kommunistinnen, die sich denken: 'Wir dürfen die Freiheit der Bürger nicht einschränken.' Aber in Wahrheit schränken sie nur die Freiheit der Terroristen nicht ein." Daher hatte er auch einen Rat für die Hinterbliebenen der Anschläge parat: "Wenn ich der Anwalt der Opfer wäre, dann würde ich die Regierung wegen Kooperation mit den Terroristen verklagen ..."

14 Tote bei Terror in Barcelona - darunter fünf Kinder
Im Zentrum von Barcelona war am Donnerstag ein Lieferwagen in eine Menschenmenge auf der beliebten Fußgängerzone La Rambla gerast. Dabei starben mindestens 14 Menschen, unter ihnen fünf Kinder.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
USA und Schweden im Achtelfinale
Fußball International
Große Unterschiede
Neue Umfrage zeigt: So daten Europas Singles
City4u - Szene
Nach schwerer Grippe
Fink-Schützling Lukas Podolski an Ohren operiert
Fußball International
Lager dichtgemacht
Drogen-Shopping: Kokain in präparierten Dosen
Niederösterreich
Schock für Kinder
Alko-Jäger verfehlt Wildschweine: Autos zerstört
Niederösterreich
Real-Star sagte „Ja“
Party mit Beckham & Co.: Ramos-Hochzeit in Bildern
Fußball International

Newsletter