Mi, 18. Juli 2018

Syrische Kriegshölle

31.07.2017 08:50

"Vier Pfoten" evakuieren Tiere aus Zoo nahe Aleppo

Tierrettung aus der Kriegshölle von Aleppo: Gemeinsam mit türkischen Behörden gelang es Helfern von "Vier Pfoten", 13 Tiere - darunter Löwen, Tiger und Bären - aus dem desolaten syrischen Zoo zu bergen. Die kranken Tiere wurden in ein Schutzzentrum gebracht.

Als mitten im Krieg in den Ruinen des einst schmucken Tiergartens zurückgelassene Geschöpfe hätten die 13 abgemagerten und traumatisierten Zoobewohner keine Überlebenschance gehabt.

Doch als die vom Österreicher Heli Dungler gegründete Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" vom Tierdrama erfuhr, wurde sofort ein Team nach Aleppo geschickt. So gelang es, alle 13 bedauernswerten Kreaturen - fünf Löwen, zwei Tiger, zwei Asiatische Schwarzbären, zwei Hyänen sowie zwei Hunde - vor dem Hungertod inmitten der Trümmerwüste zu bewahren. Dank einer Großspende des US-Journalisten Margolis konnten die Zoobewohner ins türkische Tierschutzzentrum Karacabey gebracht und medizinisch betreut werden.

Nach einem Herzstillstand musste ein Tiger gar reanimiert werden. Schön, dass inmitten der Kriegstragödie nicht auf das Leid der Tiere vergessen wurde, die auf menschliche Hilfe angewiesen sind.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.