Mi, 19. September 2018

Aus nach 2019?

16.07.2017 12:47

Zukunft von Silverstone bleibt ungeklärt

Die Zukunft der Formel 1 auf der Traditionsstrecke in Silverstone bleibt für die Zeit nach 2019 vorerst ungeklärt. Britischen Medienberichten zufolge wollen sich die Verantwortlichen der Strecke auf ein Angebot der Formel-1-Besitzer, die das Rennen demnach für fünf Jahre selbst veranstalten wollen, nicht einlassen.

Liberty Media soll als Gegenleistung gefordert haben, den Kurs drei Wochen im Jahr kostenfrei zu nutzen. Der British Racing Drivers Club (BRDC) werde diese Offerte ablehnen, schrieb die "Times" am Sonntag. Bis 2019 ist der Große Preis von Großbritannien auf dieser Strecke noch gesichert. Nach der vorzeitigen Kündigung des Vertrags durch den BRDC endet die Zusammenarbeit dann.

Der Club hatte vor dem Rennen am Sonntag von einer Klausel Gebrauch gemacht, den eigentlich bis einschließlich 2026 laufenden Kontrakt entsprechend zu kündigen. Durch jährlich steigende Gebühren wäre das Startgeld bis 2026 auf 26 Millionen Pfund, umgerechnet fast 30 Millionen Euro, angewachsen.

Der neue Formel-1-Chef Chase Carey machte deutlich, dass er weiterhin ein Rennen in Großbritannien haben will. "Unser Präferenz ist Silverstone, aber der britische Grand Prix muss nicht zwangsläufig hier stattfinden", sagte der US-Amerikaner. Es gebe Interesse von anderen Städten in Großbritannien. "Aber ich werde nicht versuchen, die Leute gegeneinander auszuspielen."

Öffentlich bekundet hat London ein Interesse an einem Rennen. Bürgermeister Sadiq Khan sagte nach einem Formel-1-Showevent in der Hauptstadt am vergangenen Mittwoch: "Es würden einige Hürden zu überwinden sein, aber ich bin auf jeden Fall interessiert an einer Zukunft der Formel 1 in London."

Für die Fahrer wäre es ein Verlust, würde nicht mehr in Silverstone gefahren - auf dem Kurs fand 1950 das erste WM-Rennen der Formel 1 statt. "Es wäre schade, es zu verlieren", sagte Lokalmatador Lewis Hamilton von Mercedes. Er glaube allerdings nicht daran, dass es gar keinen britischen Grand Prix mehr geben würde. Hamilton sprach sich sogar dafür aus, zwei Rennen in Großbritannien durchzuführen. "Wir haben so viele großartige Strecken, es wäre klasse, auf dieser (Silverstone) und einer weiteren zu fahren."

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Klubboss zittert
Ronaldo muss in Valencia seinen Freund besiegen
Fußball International
Neue Bestmarke
Ronaldo überflügelt: Messis nächste Hattrick-Show
Fußball International
„Freude und Stolz“
Judo-WM 2021 findet in Wien statt
Sport-Mix
Gegen Toronto-Star
Erster Arroganz-Anfall von Ibrahimovic in den USA
Fußball International
„Der größte Albtraum“
Ex-Champ Rosberg: Rennfahr-Verbot für seine Kinder
Formel 1
Nach 1:2 bei Inter
Wutrede! Spurs-Coach verteidigt seine Verlierer
Fußball International
Hwang mit Traumtor
Kreuzeck! Salzburg-Leihe sorgt beim HSV für Furore
Fußball International
Bayern-Ass außer sich
„Unbegreiflich!“ Boateng wehrt sich gegen Vorwürfe
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.