Fr, 22. Juni 2018

Gehaltserhöhung

03.07.2017 12:47

Ab sofort: Mehr Geld für deutsche Schiedsrichter

Saftige Gehaltserhöhung für die Unparteiischen in der deutschen Bundesliga. Wie der "Kicker" berichtet, hat der DFB zusammen mit der DFL, die neuen Honorassätze beschlossen.

Künftig verdient ein Schiedsrichter in Deutschland, für einen Einsatz in der Bundesliga, 5000 Euro statt bisher 3800 Euro. Auch bei den Assistenten gibt es eine Erhöhung um 500 Euro. Das Honora steigt von 2000 auf 2500 Euro. Der vierte Offizielle, sowie der Videoassistent, kassiert künftig 1250 Euro anstatt den bisherigen 100 Euro.

Die Erhöhung der Schiri-Gehälter wird von DFL-Direktor Ansgar Schwenken auch damit begründet, dass die Verantwortung für die Schiedsrichter gestiegen sei. Dadurch wäre auch eine physisch und psychisch intensivere Vorbereitung auf die Spiele notwendig. Es ist die erste Aufstockung der Honorare seit vier Jahren.

Auch Grundgehälter steigen
Ebenfalls erhöht wurden die Grundgehälter der deutschen Schiedsrichter. Die sechs FIFA-Schiedsrichter, der ersten Kategorie, erhalten ab sofort 79.000 Euro (bisher 70.000), die weiteren FIFA-Schiedsrichter und ihre Kollegen, die länger als fünf Jahre aktiv sind, bekommen 69.000 Euro (bisher 65.000), alle weiteren Unparteiischen kassieren 59.000 Euro (vorher 55.000).

In der vergangenen Saison führte der DFB 44 Schiedsrichter. Zur neuen Saison steigt, als erste Frau, Bibiana Steinhaus in den Kreis der Bundesliga-Schiris auf.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.