Sa, 20. Oktober 2018

Kampf verloren

01.07.2017 10:12

Zweijähriger nach Teichunfall im Spital gestorben

Drei Tage bangten die Eltern des zweijährigen Niko, der - wie berichtet - in Pram in Oberösterreich in einen Fischteich gefallen war. Die Reanimation glückte, doch Niko war zu lange unter Wasser gewesen. Am Freitag starb der Bub im Krankenhaus. Gute Nachrichten gibt's dagegen für jene 15-Jährige, die von ihrer elfjährigen Schwester gerettet worden war.

Fast eine Stunde hatten die Eltern nach Niko gesucht, der sich zuvor unbemerkt aus dem eingezäunten Garten entfernt hatte. Sein Papa fand ihn im nahen Fischteich - unter Wasser, reglos. Der Notarzt konnte Niko zwar wiederbeleben, doch in der Linzer Uniklinik mussten die Ärzte rasch feststellen, dass es kaum Hoffnung für das Kleinkind gab. Am Freitag musste der Kampf schließlich aufgegeben werden.

15-Jährige nach Badeunfall aus Tiefschlaf geholt
Im Nachbarzimmer auf der Intensivstation des Med-Campus IV. gibt's dagegen schon beinahe die Gewissheit, dass sich die 15-jährige Victoria wieder erholt. Das chronisch kranke Mädchen aus Hartkirchen hatte im Schwimmbad St. Agatha einen epileptischen Anfall erlitten, die elfjährige Schwester Katharina fand die Bewusstlose. Papa Stefan konnte gemeinsam mit einer Krankenschwester seine Tochter reanimieren. Im Spital liegt das Mädchen noch in Tiefschlaf, es soll demnächst aufgeweckt werden.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zwangspause vor Real?
Messi-Verletzung überschattet Barcas 4:2-Sieg
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.