Di, 18. September 2018

Liste linker Kräfte

30.05.2017 11:27

Nationalratswahl: "Echte Rote" wollen antreten

Wem die SPÖ nicht rot genug ist, der könnte bei der Nationalratswahl im Herbst eine Alternative haben. Unter dem Titel "Echt Rot" haben sich einige Initiatoren - unter anderem aus dem Umfeld von "Wien Anders" - zusammengefunden, um eine Kandidatur zusammenzubringen. Man versteht sich als offene Liste für alle linken Kräfte. Ein erstes Vernetzungstreffen gibt es am 10. Juni.

Einen Themen-Anriss der Initiative gibt es auch schon: Solidarität, Flüchtlinge, die Angst vor sozialem Abstieg, "neoliberale Agenda" und "Steuerflucht von globalen Playern".

"Sind die einzig linke Partei"
"Wenn die 'neue' ÖVP Hartz IV nach Österreich importieren will, Sozialdemokraten sich nur mehr um die Mittelschicht kümmern und die Grünen sich als die einzig linke Partei zu positionieren versuchen, weil sie die Mindestsicherung 'nur ein bisschen' kürzen, ist es höchste Zeit für uns, echte linke Politik ins Parlament zu bringen", heißt es auf der Homepage von "Echt Rot". Die Organisatoren laden am 10. Juni zum ersten Vernetzungstreffen in die Wiener Gußhausstraße 14/3 im vierten Bezirk ein, Start ist um 11 Uhr.

Auch Migrantenpartei will bei Wahl antreten
Es ist nicht die erste kleinere Gruppierung, die sich für die kommende Nationalratswahl in Position bringen will. So peilt auch die "Neue Bewegung für die Zukunft" (NBZ) unter der Führung von Obmann Adnan Dincer von Vorarlberg aus den Einzug ins Parlament an. Dafür will man sich mit der Kleinstpartei "Gemeinsam für Wien", die der türkischen AKP nahesteht, kurzschließen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.