05.11.2006 17:26 |

Eiseskälte

Junger Winter zeigt die Krallen

Noch einmal zeigte der noch junge Winter seine Krallen - mit Schneestürmen, eisigen Temperaturen und spiegelglatten Straßen. Im steirischen Kapfenberg forderte die kalte Jahreszeit das erste Opfer: Ein obdachloser Pensionist (68) starb an Unterkühlung.

An einem Bahndamm wurde der völlig unterkühlte Pensionist - er war nicht mehr ansprechbar - gefunden. Sofort wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht, doch für ihn  kam jede Hilfe zu spät, der Steirer starb wenige Stunden später.

Verletzte forderten erneut die zahlreichen Unfälle auf den eisglatten Straßen. In Spital am Semmering etwa geriet eine Lenkerin mit ihrem „Sommerreifen-Wagen“ ins Schleudern, das Fahrzeug überschlug sich. Und bei Feldkirch in Vorarlberg musste die Rheintalautobahn gesperrt werden - ein Lkw war umgestürzt und blockierte alle Fahrstreifen.

Jubeln über den Wintereinbruch kann hingegen der Sporthandel. Der erste Schnee führte zu einem regelrechten Ansturm auf die Geschäfte. Von Skiern und Snowboards über Daunenjacken bis zu Handschuhen - alles „Winterliche“ wurde gekauft.

Und wer noch nicht das Passende für die kalte Jahreszeit gefunden hat, kann sich damit jetzt noch etwas Zeit lassen. Denn ab Sonntag wird’s von Tag zu Tag wieder milder, ja sogar richtig warm. Die Temperaturen steigen gegen Mitte der Woche bis knapp 20 (!) Grad. Vor allem im Donauraum weht allerdings ein rauer Wind: Meteorologen prophezeien Sturmböen bis zu 100 km/h.

VON DORIS VETTERMANN

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol