Fr, 22. Juni 2018

Entscheidung vertagt

29.03.2017 16:01

Neue Hoffnung für Betreiber von Biogasanlagen

Die Entscheidung ist vertagt. Die Änderungen im Ökostromgesetz wurden am Mittwoch nicht wie geplant im Nationalrat beschlossen. Der Tagsordnungspunkt wurde abgesetzt und auf die nächste Sitzung im April verschoben. Das bedeutet eine "Gnadenfrist" für die Biogasanlagen-Betreiber, die ja eine Schließungswelle befürchten. Der Ball liegt politisch bei den Grünen.

Diese müssen nämlich zustimmen, damit die SP/VP-Koalition die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament zustande bringt. "Das Gesamtpaket ist für uns noch nicht ausreichend", sagt Grünen-Abgeordnete Christiane Brunner, die nun noch einige Wochen hart verhandeln will, im Gespräch mit der "Steirerkrone". Der gravierendste Punkt aus ihrer Sicht: Die nicht unbeträchtliche Warteschlange bei geplanten Windkraftprojekten, die auf Förderungen warten, soll noch schneller als geplant abgebaut werden. Auch bei den Biogasanlagen wollen die Grünen noch Nachbesserungen erreichen. Brunner: "Es geht nicht nur um bestehende Anlagen, sondern auch um mögliche neue."

Fünf Millionen Euro pro Jahr sind im aktuellen Gesetzesentwurf für die Förderung von effizienten Biogasanlagen vorgesehen, damit könnten laut den Betreibern nur wenige überleben. In der Steiermark könnte von 37 Anlagen nur noch eine einstellige Zahl übrig bleiben (siehe auch Artikel hier). "Wir werden am Ball bleiben", sieht Hannes Hauptmann, Sprecher der steirischen Branche, in der Verschiebung der Abstimmung eine neue Chance. "Entscheidend ist für uns dann das Endergebnis."

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.