27.10.2006 20:12 |

Was für ein Pech

Pierce zieht sich in Linz Kreuzbandriss zu

Die französische Tennis-Spielerin Mary Pierce hat sich am späten Donnerstagabend beim Turnier in Linz schwer am linken Knie verletzt und muss erneut um ihre Karriere bangen. Die 31-Jährige wurde unmittelbar nach ihrem Achtelfinale, das sie beim Stand von 6:4 und 6:6 gegen die Russin Wera Zwonarewa aufgeben musste, mit Verdacht auf Kreuzbandriss, der sich später auch bestätigte, ins AKH Linz gebracht.

Pierce hatte im zweiten Satz drei Matchbälle ungenützt gelassen, ehe sie sich die schwere Verletzung zuzog. Sie musste mit schmerzstillenden Infusionen erstversorgt werden und wurde auf einer Bahre abtransportiert.

Momentan rangiert die Australian-Open-Gewinnerin von 1995, die bereits mehrmals in ihrer Karriere Rückschläge durch Verletzungen einstecken musste, auf dem 29. Platz der Weltrangliste. Der Kreuzbandriss wird sie erneut für einige Zeit außer Gefecht setzen.

Laut einem AKH-Sprecher hat das Krankenhaus der 31-jährigen Französin zwar "eine Operation empfohlen", sie hat das Spital aber bereits wieder verlassen. Pierce will sich in Frankreich operieren lassen.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten