23.02.2017 16:54 |

Haltlose Vorwürfe

Ärztin: "Meine Existenz wurde zerstört"

Knapp drei Jahre ist es her, dass eine Frauenärztin in Wien-Wieden für negative Schlagzeilen sorgte. Die Gebietskrankenkassa warf der gebürtigen Ivorerin vor, Tausende PAP-Abstriche (Gebärmutterhalskrebs) verrechnet, aber nie durchgeführt zu haben. Jetzt geht Clemence Yekpe in die Offensive.

Schwerer Betrug sowie Patienten-Gefährdung - so lautete der Vorwurf gegen die Gynäkologin, die auch die Staatsanwaltschaft länger beschäftigte. Drei Jahre später ist davon nicht viel übrig, der Fehler soll nämlich - in nicht betrügerischer Absicht - bei der Verrechnung passiert sein.

Alle Tests ordnungsgemäß durchgeführt
In akribischer Kleinarbeit rollte Yekpe gemeinsam mit ihrer Anwältin Monika Ploier Krankengeschichte für Krankengeschichte auf.

Alle Tests wurden demnach ordnungsgemäß durchgeführt, für die Krankenkassa entstand nicht einmal ein großer finanzieller Schaden. Die Verunsicherung unter den Patientinnen war enorm, die Ärztin selbst berichtet von einer "Hexenjagd" gegen sie.

"Eine Entschuldigung wäre das Mindeste"
Noch klarere Worte findet der Vizepräsident der Ärztekammer, Johannes Steinhart: "Ich kann nicht verstehen, wie eine Patientenanwältin und die Gebietskassa so agieren können. Eine Entschuldigung wäre das Mindeste."

Die Kammer, die auch die Anwaltskosten übernommen hat, fordert zudem, dass die Gynäkologin ihren - gekündigten - Kassenvertrag zurückerhält und sofort die Arbeit wieder aufnehmen darf.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.