Mo, 15. Oktober 2018

Autobrand in Italien

03.01.2017 13:01

Verbrennungen 3. Grades: Kärntner ringt mit Tod

Nach einem Fahrzeugbrand nahe Bologna kämpft ein 49 Jahre alter Kärntner in einem italienischen Spital um sein Leben. Bei voller Fahrt hatten einige Benzinflaschen in dem Wagen plötzlich Feuer gefangen. Der Mann erlitt Verbrennungen dritten Grades, 90 Prozent seiner Körperoberfläche sind betroffen. Sein Zustand sei "dramatisch", berichteten die behandelnden Ärzte laut Thomas Schnöll, dem Sprecher des Außenministeriums in Wien, am Dienstag.

Der 49-Jährige war am Montagvormittag in Castel Maggiore nahe Bologna unterwegs, als es zu dem Unglück kam. Die Feuerwehr vermutet, dass eine Zigarette, die sich der Kärntner angezündet hatte, das Feuer entfachte. Die vollen Benzinflaschen soll er bei sich gehabt haben, um den Tank eines Mopeds aufzufüllen, berichteten die Einsatzkräfte.

Dem Kärntner gelang es trotz der emporlodernden Flammen und der schwersten Brandverletzungen noch, selbst aus dem Auto zu steigen und Hilfe zu rufen. Gegenüber den Einsatzkräften konnte er noch den Namen und seine Herkunft nennen, Dokumente konnten aber nicht gefunden werden, weshalb sich die Identifizierung des Opfers für die italienischen Behörden zunächst schwierig gestalteten. Der 49-Jährige wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus von Cesena geflogen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.