Di, 25. September 2018

Präparierte Köder:

28.11.2016 09:28

Giftfunde lassen Hundebesitzer zittern

Es sind Straftaten, die kein Mensch mit Herz nachvollziehen kann: Immer wieder streuen Unbekannte auf Spazierwegen sowie in der Nähe von Hundezonen Gift aus. "In den vergangenen Wochen häufen sich die Vorfälle nun wieder", bestätigt die Polizei. Betroffen sind dabei meist die Bezirke rund um die Bundeshauptstadt.

Aus Vösendorf im Bezirk Mödling meldete sich eine besorgte Hundebesitzerin: "Beim Gassigehen habe ich Giftpulver entdeckt. Gott sei Dank hat mein Vierbeiner gleich einen Bogen darum gemacht", erinnert sie sich. In Schwechat wurden indes mit Stecknadeln präparierte Fleischköder gefunden. Aus Leobersdorf, Bezirk Baden, wird ein weiterer Fall berichtet: Hier zeigte ein Tier nach einem Spaziergang auf dem Lindenberg Vergiftungserscheinungen. Und auch in Ernstbrunn in der Nähe von Korneuburg wird ermittelt. "Ein Unbekannter hatte offenbar vergiftete Leckerlis über den Zaun in einen Garten geworfen", heißt es. Außerdem gibt es hier auch Verdacht auf - hierzulande eigentlich seit Jahren verbotenes - Kontaktgift entlang einiger Spazierwege.

In vielen Fällen ermittelt die Polizei. Oft lässt sich aber nicht sagen, wann die gefährlichen Fallen ausgelegt wurden. Ermittler mahnen zu erhöhter Vorsicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.