Mi, 15. August 2018

03.10.2006 16:20

Asylwahn in Österreich

Das freie Wort

Es ist unbestreitbar, dass in China, einem Land mit rund einer Milliarde Einwohner, nach wie vor Zustände herrschen, dass wir nach der Genfer Flüchtlingskonvention aus diesem Land flüchtenden Personen Zuflucht gewähren müssten.

Nun muss man sich vorstellen, dass sich nur 1% der Chinesen auf die Socken machen und in Österreich um Asyl ansuchen. Wie wollten wir zehn Millionen Chinesen im kleinen Österreich unterbringen und mit allem versorgen, ohne dabei selber zu Grunde zu gehen und in absehbarer Zeit von Chinesen regiert zu werden?

Ein ähnliches Szenario spielt sich bei uns bereits schleichend ab. Nicht nur in der Schweiz hat man das erkannt, was die meisten unserer Politiker nicht wahrhaben wollen. Das Schweizer Volk hat sich aus Vernunft und dem ganz natürlichen Drang zur Selbsterhaltung für eine härtere Gangart in Sachen Asyl entschieden, während uns nur die Hoffnung bleibt, dass auch unseren verantwortlichen Politikern ein Licht aufgeht, bevor wir Fremde im eigenen Lande sind und es zu spät dazu ist.




Heinz Hoffberger, Hörsching
erschienen am Mi, 4.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.