So, 21. Oktober 2018

Keine Schließung

07.10.2016 11:02

Cafe Griensteidl am Michaelerplatz ist gerettet

Das Cafe Griensteidl, eines der legendären Kaffeehäuser der Stadt, dürfte nun doch gerettet sein. Nach dem Verkauf des Palais Dietrichstein-Herberstein in der City, in dem das Griensteidl untergebracht ist, war zu hören, dass der Hauseigentümer den Pächter, DO & CO, kündigen wollte. Das ist jetzt vom Tisch.

"Es gibt keine Beendigungsgespräche den Mietvertrag betreffend. Ich weiß nicht, aus welcher Ecke dieses Gerücht kommt", zitiert die "bz" Frank Aigner, den Geschäftsführer der Schweighofer Gruppe. "Es ist wahr, dass DO & CO einen unbefristeten Mietvertrag hat. Dieser Mietvertrag wird von uns weder aufgekündigt noch von DO & CO aufgelöst. Ich habe wirklich keine Ahnung, wer diese Gerüchte in Umlauf gebracht hat", so Aigner. Das Griensteidl am Michaelerplatz war seit dem Ende des 19. Jahrhunderts das zweite Wohnzimmer vieler Künstler und Intellektueller wie Karl Kraus, Stefan Zweig oder Arthur Schnitzler.

Das ist zwar lange her, das Kaffeehaus ist heute vor allem von Touristen bevölkert, die aber die Inneneinrichtung als "absolut lovely" sehen.

Was ist eure Meinung? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.