Do, 13. Dezember 2018

Düstere Aussichten

05.10.2016 11:16

Kein großer Geldsegen 2017 erwartet

Wie aus dem Voranschlag für 2017 hervorgeht, stehen der Stadt bei ihren Beteiligungen empfindliche Gewinneinbrüche bevor. Auslöser dafür ist die schlechte Konjunktur-Prognose für das kommende Jahr. Für Stadtchef Heinz Schaden kein Grund zur Panik: Er hat schon Maßnahmen eingeleitet.

Keine guten Aussichten für das Jahr 2017: Die Stadt Salzburg rechnet derzeit mit massiven Mindereinnahmen bei ihren Beteiligungen, wie aus den Budget-Voranschlag für das kommende Jahr hervorgeht. Wie die "Krone" bereits berichtet hat, steht Salzburg laut Experten ein Konjunktureinbruch bevor, weswegen jetzt auch die Gewinnerwartungen weit niedriger angesetzt werden mussten, als es noch in den Jahren zuvor der Fall war. Demnach brechen die Gewinnanteile der Stadt an der GSWB (Gemeinnützige Salzburger Wohnbaugesellschaft), dem Salzburger Ticket Service GmbH, der Stadt Salzburg Beteiligungs GmbH und Dividende Salzburg AG im aktuellen Voranschlag 2017 ein.

Aus den Zahlen, die der "Krone" vorliegen, geht hervor, dass auf der Einnahmen-Seite nur mehr 4.862.600 Euro angegeben werden. Zum Vergleich: Im Rechnungsabschluss 2015 nahm die Stadt hier aber noch 9.028.276 Euro ein, was somit einen Rückgang um 46,15 Prozent bedeuten würde. In den Rechnungsabschlüssen der Jahre 2014 und 2013 pendelten die Einnahmen bei 6.503.907 Euro und 6.204.014 Euro. Das wäre - wenn man es mit dem jetzigen Voranschlag vergleicht - ebenfalls ein Rückgang und zwar um 25,24 Prozent (2014), bzw. 21,63 Prozent (2013).

Gegenprogramm: Rekordinvestitionen
Am Donnerstag wird Bürgermeister Heinz Schaden dann die Öffentlichkeit über die Ergebnisse der Budget-Klausur informieren und welche Maßnahmen er deswegen einleitet - denn den zu erwartenden Mindereinnahmen steht gleichzeitig ein Rekord-Investitionsvolumen gegenüber. Die Stadt hofft, dass sie so die Konjunktur wieder ankurbeln kann.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa League
LIVE: Salzburgs Onguene trifft nur die Latte
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Omas Schokokipferln
Lieblingsrezept
Rallye-Paukenschlag
Rekord-Champion Loeb fährt 2019 im Hyundai!
Motorsport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.