14.09.2006 20:46 |

Sex-Unhold entlarvt

Sozialarbeiter missbraucht Buben

Ahnungslos hatten ihm die Eltern ihre Kinder anvertraut! Doch hinter der Maske des verantwortungsvollen Sozialarbeiters steckte ein gemeiner Sexverbrecher. Der 39-jährige Vorarlberger soll während der Wanderausflüge mehrere Buben missbraucht haben. Ein Kind musste mit Alkoholvergiftung ins Spital.

Vorerst schwiegen die Opfer des einschlägig vorbestraften Sozialarbeiters, der immer in den Sommermonaten und immer mit mehreren Schützlingen unterwegs war. Doch jetzt fasste einer der missbrauchten Buben Mut und vertraute sich seinem Vater an. Der Mann erstattete sofort Anzeige gegen den freiberuflich tätigen "Pädagogen". Kriminalisten werfen dem Mann mehrfachen sexuellen Missbrauch vor.

"Passiert ist alles auf der vorläufig letzten Wanderreise nach Wien - und zwar schon im Raum Tirol", bestätigt ein Beamter des Landeskriminalamts in Vorarlberg. Doch der Sexverbrecher zeigte auch sonst kein Verantwortungsbewusstsein. Einer der ihm anver-trauten Buben sackte in einer Wiener U-Bahn-Station leblos zusammen, nachdem ihm der 39-Jährige literweise Wodka eingeflößt hatte. Das Kind musste mit einer Alkoholvergiftung ins Spital gebracht werden.

Hinweise auf weitere Opfer des Mannes bitte an die Telefonnummer 059133/80 33 33 richten.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol