Do, 21. Juni 2018

Afghanen vertrieben

08.09.2016 06:54

Securitybeamte vereiteln Sexangriff auf Passantin

Es herrscht Spannung auf den Straßen im niederösterreichischen Mödling. Erneut kam es gegen 23 Uhr zu einer Attacke auf eine Passantin im Stadtzentrum. Eine Gruppe von minderjährigen Flüchtlingen belästigte die Frau, während sie mit ihrem Hund Gassi ging. Securitybeamte der Stadt beobachteten die Szene und vertrieben die Afghanen.

Eine Woche vor dem Sicherheitsgipfel von Bürgermeister, Polizei und Hilfsorganisationen nach der Sexattacke auf eine Lokalbesucherin in Mödling ist von Beruhigung noch keine Rede. Bei einer nächtlichen Streife konnten Sicherheitsleute gerade noch rechtzeitig einen erneuten Angriff von mehreren unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen vereiteln.

Wird Flüchtlingsheim aus Stadt abgesiedelt?
"Das ist eine Sauerei. Wenn es nicht anders geht, müssen wir trotz auch erfolgreicher Integrationsprojekte die sofortige Verlegung aller jungen Asylanten beantragen", wettert Bürgermeister Hans Stefan Hintner. Vom Sicherheitsgipfel nächste Woche erwartet er Lösungen. Dem Vernehmen nach soll das Flüchtlingsheim aus der Stadt abgesiedelt werden.

Ein Jurist betont: "Minderjährige Flüchtlinge, die nach dem Jugendschutzgesetz verbotenerweise aufgegriffen werden, sind den Organisationen zuzuschreiben. Die Aufsichtspflicht wird laut Gesetz an die jeweiligen Betreiber übertragen und muss eingehalten werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.