So, 24. Juni 2018

Kuppelsanierung

06.09.2016 20:00

Hundertwasserkirche bleibt weiter "oben ohne"

Seit mittlerweile drei Monaten ist die bekannte Hundertwasserkirche in Bärnbach "oben ohne". Die Kuppel wurde ja für eine Sanierung vom Turm gehoben. Die Arbeiten gestalten sich aber aufwändiger als ursprünglicher geplant. Erst Ende Oktober wird der Kirchturm daher wieder vollständig sein.

Volksschulkinder, Pensionisten, Lokalpolitiker, Journalisten: Als Anfang Juni die Kuppel der Ende der 1980er-Jahre errichteten Hundertwasserkirche zu Boden gehoben wurde, war der Auflauf in Bärnbach groß. Damals hieß es, dass die Restaurierung Anfang September abgeschlossen sein soll. Dem ist aber nicht so.

"Erst am Boden wurde klar, dass das ganze Altgold abgetragen werden muss. Dann musste genau überlegt werden, wie man das macht, ohne die Substanz der Kuppel zu beschädigen", berichtet Pfarrer Winfried Lembacher. In dieser Woche geht es nun ans Lackieren, in 14 Tagen beginnt die neue Vergoldung durch zwei steirische Firmen - alles in händischer Arbeit.

Um vor Wetter geschützt zu sein, wurde über die Kuppel eine Art Bauhütte errichtet. Voraussichtlich am 26. Oktober wird sie wieder auf ihrem angestammten Platz gehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.