Sa, 18. August 2018

Mann oder Frau?

25.08.2016 10:04

Ex-Pornostar klagt Zuckerberg auf eine Milliarde

Weil auf Facebook geteilte Beiträge, in denen über ihr biologisches Geschlecht spekuliert wurde, ihre Karriere zerstört und gewalttätige Übergriffe verursacht haben sollen, hat eine Ex-Pornodarstellerin aus Texas Facebook und seinen Chef Mark Zuckerberg verklagt. Paree La’Tiejira, in der Porno-Szene als "Lady Paree" bekannt, fordert eine Milliarde Dollar.

Ist "Lady Paree" (41) Mann oder Frau? Um diese Frage ranken sich im Netz zahlreiche Gerüchte, seit Jahren kursieren Meldungen, dass die Pornodarstellerin - bekannt aus Neunzigerjahre-Streifen mit Namen wie "Sweet Cheeks 108" oder "Booty Call" - mit männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmalen geboren wurde, also nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden kann.

Wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, wurde das allerdings bereits 2009 von einem Gericht als falsche Behauptung enttarnt. Der Richter sprach der Pornodarstellerin damals 2,5 Millionen US-Dollar Entschädigung zu und untersagte den Verbreitern der Gerüchte, die ebenfalls aus der Pornoindustrie kommen, die Wiederholung ihrer Behauptungen. Doch sie hielten sich nicht daran, verbreiteten auf Facebook weiterhin falsche Informationen über "Lady Paree".

Seelische, wirtschaftliche und physische Schmerzen
Nun verklagt das mittlerweile arbeitslose Porno-Starlet Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf eine Milliarde Dollar. Der Grund: Facebook habe ihrer Ansicht nach zu wenig getan, um die Verbreitung der Gerüchte zu unterbinden und ihr damit laut Gerichtsdokumenten seelische, wirtschaftliche und physische Schmerzen zugefügt.

"Lady Paree" findet wegen der Gerüchte keinen Job in der Pornobranche mehr, hat Todesdrohungen auf Facebook erhalten und wurde offenbar sogar einmal von einem einstigen Fan mit einem Messer attackiert. Der Angreifer hatte die Pornodarstellerin eigenen Angaben zufolge im Gesicht aufgeschlitzt, sie musste offenbar mit 150 Stichen genäht werden und sich einer Schönheitsoperation unterziehen.

Pikantes Detail: "Lady Paree" soll dem Bericht zufolge im Laufe der letzten Jahrzehnte unter 20 verschiedenen Pseudonymen bekannt gewesen sein. Eine Frau namens Paree La’Tiejira mit dem Geburtsdatum von "Lady Paree" soll aber tatsächlich existieren - und Kontakte zum organisierten Verbrechen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Grand Prix in Göteborg
Weißhaidingers Sensationslauf hält an
Sport-Mix
Ligue 1
PSG jubelt dank Mbappe und Neymar
Fußball International
2:0 gegen Hartberg
Prevljak schießt Salzburg zum Heimsieg
Fußball National
Kühbauer-Team jubelt
Überraschungsteam St. Pölten siegt auch bei Wacker
Fußball National
Liendl-Dreierpack
0:6-Debakel! WAC demütigt Mattersburg
Fußball National
Bangen um ÖFB-Kapitän
Das Knie! Baumgartlinger droht wochenlange Pause
Fußball International
Premier League
Arnautovic-Tor zu wenig! Pleite für West Ham
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.