Do, 16. August 2018

Tour auf Pilgerweg:

01.08.2016 15:35

Als die Bibel über die Alpen geschmuggelt wurde

500 Jahre ist es her, dass Martin Luther mit der ersten deutschen Übersetzung der Bibel Geschichte schrieb. In der Zeit der Gegenreformation war das Buch verboten - fand jedoch über alpine Schmuggelrouten seinen Weg ins Habsburgerreich. Heute erinnert "Der Weg des Buches" an diese Zeit - ein traumhafter Pilgerweg, der auch durch die Steiermark führt.

"Es war die Geburt der evangelischen Kirche. Erstmals konnten Menschen das Wort Gottes selbst lesen", unterstreicht der Kärntner Diakon Robert Graimann die Bedeutung der lutherschen Bibel-Übersetzung. "Doch bald darauf wurde das Buch verboten - etwa im Habsburgerreich."

Die Bibel als Schmuggelware
Händler aus dem Norden, schmuggelten es dennoch in den Süden: "Weil sie auf den Routen im Tal kontrolliert wurden, sind sie in die Berge ausgewichen. Was einst unwirtes Land war, gilt heute als Paradies", so Graimann, der auch als Bergführer tätig ist und den "Weg des Buches" mitbegründet hat. Aktuell verläuft dieser Pilgerweg von Passau bis Arnoldstein.

Erweiterung bis 2019
"Bis 2019 soll er dank eines EU-Projekts im Norden bis Wittenberg und im Süden bis Triest erweitert werden." Wie genau die Route einst verlaufen ist, lässt sich heute gut nachvollziehen: "Orte entlang dieses Weges weisen für den katholisch geprägten Alpenraum historisch eine hohe Anzahl von Evangelen auf", so Graimann.

Infos zur Tour
Von 7. bis 12. August lädt er auf dem Teilabschnitt von Bad Ischl nach Schladming zu einer geführten Tour, an der man auch tageweise teilnehmen kann. Infos und Anmeldung hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.