So, 21. Oktober 2018

Belgien-Rundfahrt

25.06.2016 12:57

Radprofi Broeckx nach Rennunfall im Wachkoma

Der belgische Radprofi Stig Broeckx befindet sich wegen der bei einem Rennunfall bei der Belgien-Rundfahrt am 21. Mai erlittenen Gehirnverletzungen im Wachkoma. Laut einer Mitteilung seines Teams Lotto vom Samstag hatten die Ärzte in der Klinik in Genk in den vergangenen Tagen versucht, die Aufwachphase einzuleiten. Broeckx reagierte aber nicht auf Stimulationen.

Nach Angaben der Ärzte hat der 26-Jährige schwere Schäden am Stammhirn und verschiedenen Gehirnregionen erlitten. Broeckx war bei der Belgien-Rundfahrt heuer bereits zum zweiten Mal in einen Unfall mit Begleitmotorrädern verwickelt worden. Die zwei Maschinen erfassten nach einer Kollision die Fahrer, 19 kamen zu Sturz. Broeckx wurde mit schweren Kopfverletzungen zunächst in eine Spezialklinik nach Aachen geflogen und später nach Genk verlegt.

Beim Rennen Gent-Wevelgem war Ende März der belgische Radprofi Antoine Demoitie ums Leben gekommen. Der 25-Jährige war nach einem Sturz von einem Motorrad erfasst worden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.