So, 23. September 2018

Tragischer Imperator

26.06.2016 09:00

Diese "Star Wars"-Serie hätte alles verändert

Wäre sie ins Fernsehen gekommen, hätte diese Serie das "Star Wars"-Universum für immer verändert: Wie jetzt ein Autor erklärt, hätte sich der Imperator in "Underworld" zur tragischen Figur gewandelt - ja, sogar sympathisch hätte er gewirkt.

Autor Cory Barlog ist begeistert von den Drehbüchern zu "Star Wars: Underworld", das jahrelang angekündigt war, dann aber doch eingestellt wurde. Barlog aber kam in den Genuss, die Drehbücher zu lesen, da er bei LucasArts arbeitete. Und die hinterließen gewaltigen Eindruck: "Es war das Überwältigendste, was ich je erlebt hatte", so Barlog gegenüber "VentureBeat".

Er habe für Imperator Palpatine alias Darth Sidious tatsächlich Zuneigung empfunden, erklärt Barlog. "Sie haben aus dem Imperator eine symphatische Figur gemacht, dem von dieser verdammt herzlosen Frau Unrecht getan wurde. Sie ist ein Hardcore-Gangster und hat ihn als Person total zerstört. Ich habe fast geweint beim Lesen. Das ist der Imperator, der Blitze-aus-den-Fingern-Imperator. Das ist etwas Magisches."

"Star Wars: Underworld" war eines der Projekte von George Lucas: Die Serie sollte zwischen Episode III und IV spielen und wesentlich düsterer als die Kinofilme daherkommen. Im Mittelpunkt stünden Schmuggler, Gangster und Kopfgeldjäger, hieß es bei der Bekanntmachung 2005. Doch erst gab es Budgetprobleme und als Disney im Oktober 2012 Lucasfilm und die Tochterfirma LucasArts übernahm, machte der Konzern diesem und weiteren ernsten Projekten wie dem Spiel "Star Wars 1313" den Garaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.