26.08.2006 18:41 |

Treue Totenwache

Hund wacht sechs Tage lang bei Leiche

Der Hund ist des Menschen treuester Freund. Dieser Spruch hat sich in Südtirol im Fall eines tödlich in ein Bachbett abgestürzten Deutschen und seinem Collie bewahrheitet. Nach einer erneuten großen Suchaktion wurde der seit Sonntag vermisste Urlauber unterhalb der Ortschaft Schenna bei Meran tot aufgefunden - sein Hund wachte ganz in seiner Nähe, bestätigte die Bergrettung am Samstag.

Der 48-jährige Urlauber aus Schallbach (Baden-Württemberg) hatte vorigen Sonntag mit seinem Hund sein Hotel in Schenna verlassen. Von dem Spaziergang kehrte er jedoch nicht mehr zurück.

Nach mehreren vergeblichen Suchaktionen in der vergangenen Woche rückten die Helfer am Samstag mit 39 Hundestaffelteams und weiteren 170 Personen - Bergrettern, Feuerwehrleuten und anderen - erneut aus. Ein Hund spürte schließlich den leblosen Deutschen samt seinem tierischen Freund auf. Der 48-Jährige dürfte etwa 15 Meter von einem Wasserfall in ein Bachbett gestürzt sein, berichtete die Meraner Bergrettung.

Symbolbild