Ablöse für Mazza

"Silvesterstadl 2016" neu mit Jörg Pilawa

Adabei
18.05.2016 11:09

Auch wenn es noch mehr als sieben Monate bis zum Jahreswechsel sind, so steht nun fest, wie ORF, ARD und SRF ihrem Publikum einen guten Rutsch ins neue Jahr bereiten werden. Am 31. Dezember präsentieren sie live aus Graz ab 20.15 Uhr mit dem "Silvesterstadl 2016" das große Revival der beliebten Eurovisionsshow. Die Moderation übernimmt der deutsche Entertainer und Showmaster Jörg Pilawa, dem Francine Jordi zur Seite stehen wird.

"Die 'Stadlshow' hat zwar in Österreich und der Schweiz funktioniert, wurde aber vom deutschen Publikum nicht im gewünschten Maße angenommen und daher haben wir uns zu einem Neustart entschlossen", sagte ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm. Gemeinsam mit den Partner-Sendern wollen man wieder an die "erfolgreiche Tradition anknüpfen" und den "Silvesterstadl" mit seiner bewährten Musikfarbe zeigen, so Böhm.

Pilawa freut sich auf Party mit Graz
Das neue Gesicht des Stadls, Jörg Pilawa, freut sich jedenfalls schon auf seinen Einsatz: "Silvester ist Silvester ist Silvester - und damit Party! Und darauf habe ich riesige Lust. Durch 'Spiel für dein Land' weiß ich, die Österreicher machen super Stimmung und deshalb freue ich mich darauf, mit 3000 Fans in Graz ins neue Jahr zu feiern. Und keine Angst, das Singen überlasse ich Francine und Co", ließ der Moderator in einer Aussendung wissen.

Aus für Mazza
Weniger Grund zur Freude dürfte hingegen Alexander Mazza haben, der zuletzt die "Stadlshow" moderierte. "Leider wurde die Reform in Richtung Neu- und Weiterentwicklung des Vorgängerformats von den Zuschauerinnen und Zuschauern nicht angenommen. Aus diesem Grunde haben die Sender nun entschieden, das geplante Konzept der 'Stadlshow' nicht fortzusetzen. Und damit sind wir einvernehmlich zu dem Entschluss gekommen, dass ich als Moderator nicht mehr zur Verfügung stehe", teilte Mazza mit.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele