13.08.2006 17:01 |

Steuer-Debatte

Schüssel kündigt große Steuerreform an

Bundeskanzler Schüssel hat eine große Steuerreform für die Zeit nach der Nationalratswahl angekündigt. Es soll eine umfangreiche Entlastung geben, so der ÖVP-Chef. Diese Ankündigung hat am Sonntag zu einer lebhaften politischen Debatte geführt.

Konkreter wollte Schüssel nicht werden. Eine neue Maut für Pkw auf Autobahnen schloss der Bundeskanzler aus. "Wir haben eine Bemautung durch die Vignette und Streckenmauten bei sensiblen Alpenstrecken. Das hat sich bewährt - dabei bleiben wir."

Gusenbauer fordert mehr Fairness
SPÖ-Chef Gusenbauer forderte eine Steuerreform "von der die Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher profitiert." Er verlangte am Sonntag einen "Kurswechsel in Richtung mehr Fairness bei der Einkommens- und Steuerpolitik". Die Politik müsse einen Beitrag leisten, damit es dem Mittelstand und den "kleinen Leuten" besser geht.

FPÖ: Letzte Reform brachte nichts
Die FPÖ kritisierte die Ankündigung Schüssels für eine Steuerreform in der nächsten Legislaturperiode. Der stellvertretende FPÖ-Chef Hofer erklärte, er glaube nicht an eine Entlastung der Arbeitnehmer. Er verwies auf die letzte Reform, die auch nichts gebracht habe.

BZÖ-Sprecher Scheuch kündigt an, dass die Orangen im Falle einer Fortsetzung ihrer Regierungsbeteiligung "weitere Entlastungsschritte umsetzen" wollen. Konkret nannte Scheuch eine Steuerreform für die mittelständische Wirtschaft und den Bereich der mittleren Einkommen.

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol