So, 20. Jänner 2019

Trauer auf Facebook

05.05.2016 19:36

Eisenstangen-Mord: Das schreibt Hofer an das Opfer

Nach dem grausamen Mord an der 54-jährigen Wienerin Maria E. in Ottakring durch einen 21-jährigen Kenianer, der sich illegal in Österreich aufhält, ist auch in den sozialen Netzwerken die Bestürzung groß. Auf der Facebook-Seite des Opfers sind zahlreiche Beileidsbekundungen zu finden - unter anderem auch eine von FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer.

"Liebe Maria! Ganz Österreich denkt an Dich. Ruhe in Frieden", lautet das Posting von Hofer. Zahlreiche ähnliche Botschaften finden sich auf der Seite von E., die Trauer, Fassungslosigkeit und auch Wut zum Ausdruck bringen. Hofer soll mit dem Mordopfer befreundet gewesen sein.

Kenianer war amtsbekannt und gefürchtet
Was besonders an der Tat schockiert, ist die Tatsache, dass der 21-jährige Beschuldigte, ein Mann aus Kenia, bei vielen Anrainern und Verkäufern des Brunnenmarkts bekannt und gefürchtet war. Der Kenianer hatte im Jahr 2010 seine erste Straftat begangen. Damals wurde er wegen des Verkaufs von Cannabis sowie Widerstands gegen die Staatsgewalt zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Doch diese Verurteilung hielt ihn nicht von weiteren Straftaten ab. Insgesamt sollen sich über die Jahre ganze 18 davon angesammelt haben. Um seiner Abschiebung zu entgehen, tauchte der Mann unter und lebte illegal in Wien.

Debatte über Abschiebungen neu entbrannt
Nach dem brutalen Mord an der 54-Jährigen ist erneut eine Debatte über die sofortige Abschiebung krimineller Ausländer entbrannt. Allen voran die FPÖ fordert, dass "ohne Wenn und Aber" abgeschoben werden soll. Aber auch der Grüne Peter Pilz forderte am Mittwoch Abschiebungen krimineller Ausländer und eine Kurskorrektur in der Flüchtlingspolitik: "Solange es nur illegale Wege nach Europa gibt, kommen die Stärksten. Wenn es legale Wege gibt, entscheiden wir, wer kommt."

Video: Amateuraufnahmen zeigen den Tatverdächtigen

Verdächtiger zeigt sich bisher "unkooperativ"
Die Einvernahme des Verdächtigen habe laut Angaben der Polizei noch keine wesentlichen Ergebnisse gebracht. "Er hat sich unkooperativ und nicht geständig gezeigt", sagte Donnerstagnachmittag ein Sprecher der Wiener Polizei. Der Kenianer war zuvor von den ermittelnden Kriminalbeamten stundenlang einvernommen worden. Noch am Donnerstag soll er der Justiz überstellt werden, die dann über die Verhängung der Untersuchungshaft zu entscheiden hat. Die Justiz entscheidet auch über eine psychiatrische Untersuchung des 21-Jährigen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Margreitter spielt
LIVE: Duda-Tor! 2:1 für Berlin nach Lazaro-Assist
Fußball International
3:0 bei Trainerlosen
Mancity gibt sich gegen Huddersfield keine Blöße!
Fußball International
„Wie viele noch?“
Große Wut und tiefe Trauer nach Mord an Manuela
Niederösterreich
Hofreitschule-Streit
Was verstehen Sie von Lipizzanern, Frau Klima?
Österreich
Plastik für den Papst
PVC-Helme aus 3D-Drucker für Schweizer Garde
Elektronik
Weltcup: Niskanen-Sieg
Langlauf: Hauke holt als 23. in Otepää Punkte!
Wintersport
Biathlon: Hauser 13.
Eberhard in Ruhpolding nur von Bö geschlagen
Wintersport
Neuer Stürmer
Bald Rapidler? Maurides im Anflug auf Wien
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.