Mi, 21. November 2018

4 Tage vor Marathon

07.04.2016 05:55

Neuer Alarm um Wiener Reichsbrücke

Fast 36 Jahre lang wurden die Pfeiler der neuen Reichsbrücke nicht ausreichend kontrolliert: Das kritisiert nun, 40 Jahre nach dem Einsturz 1976, der Wiener Stadtrechnungshof in einem noch vertraulichen Prüfbericht. Die Experten des Magistrats garantieren jedoch: "Die Brücke ist sicher." Die 42.000 für Sonntag angemeldeten Marathonläufer müssten sich keine Sorgen machen.

Aus Schaden sollte man eigentlich klug werden. Aber trotz der Einsturzkatastrophe am 1. August 1976 gibt auch die Wartung der neuen, dritten Reichsbrücke, die 1980 eröffnet wurde, Anlass zur Kritik des Rechnungshofes. In einem 85-seitigen Bericht, der am Donnerstag offiziell veröffentlicht wird, ist zu lesen: "Die Einschau des Stadtrechnungshofes ergab, dass Maßnahmen teilweise nicht im erforderlichen Umfang und in der erforderlichen Tiefe durchgeführt wurden. Die 'Prüfungen' der Pfeiler wurden auf den Bereich ober Wasser beschränkt."

"Gebrechen seit 2013 bekannt"
Somit wurde 36 Jahre lang nicht kontrolliert, wie der massive, mitten in der Donau stehende Brückenpfeiler der 865 Meter langen und 26,10 Meter breiten Brücke unterhalb der Wasserlinie aussieht. Weiterer Kritikpunkt des Rechnungshofes: "Die erforderliche dringende Instandsetzung der Brückenlager war erst für Herbst 2016 angesetzt, obwohl das Gebrechen seit 2013 bekannt war."

RH-Empfehlungen wird gefolgt
"Die Reichsbrücke ist sicher, es gab keine Gefahr", nimmt Senatsrat Hermann Papouschek, der Chef der Brückenbauabteilung MA 29, im Gespräch mit der "Krone" zur Kritik Stellung. Er erklärt dazu: "Natürlich werden wir den Empfehlungen des Rechnungshofes Folge leisten. Aber wichtig war, dass wir mit Echolot-Messungen zyklisch kontrolliert haben, ob beim Pfeiler Unterspülungen möglich sind." Der größere Zeitraum für die Erneuerung der Brückenlager habe sich aufgrund einer sorgfältigen Planung eben so ergeben. Die für die MA 29 zuständige Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) sagt: "Alle nötigen Maßnahmen sind bereits in Umsetzung."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schauen Sie vorbei!
Katzenhaus im Burgenland wird eröffnet
Tierecke
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Österreich
Nach Beschwerde
EuGH kippt Mindestsicherungs-Kürzung in OÖ
Oberösterreich
Wer sind die Gegner?
EM-Coup der U21: Nun winkt Duell mit Top-Team
Fußball International
Fans entsetzt
Beatrice Egli: Knallenges Lederoutfit zu sexy?
Video Stars & Society
Mobilfunkdurchlässig
Zugscheibe aus Wien verbessert Handy-Empfang
Elektronik
Trauerminute in Kanada
Speed-Asse gedenken verstorbenen Ski-Talents
Wintersport
Bestätigt:
Victoria Swarovski bleibt bei „Let‘s Dance“
Video Stars & Society
Kampfansage an BVB
Bayerns Boateng: „Darum gibt es keine Wachablöse!“
Fußball International
Micky-Preise gewinnen
Die mächtigste Maus der Welt ist 90 Jahre jung!
Gewinnspiele
Schmerzerfüllt
Andreas Gabalier nach Schulterverletzung tapfer
Video Stars & Society
Sorge um Schlagerstar
Karel Gott seit mehreren Tagen im Krankenhaus
Video Stars & Society
Vier hinten, zwei vorn
Samsungs Galaxy S10 soll sechs Kameras bekommen
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.