Fr, 21. September 2018

Unfall in NÖ

31.03.2016 19:45

Schulbus touchiert Auto und rammt Geschäft

Ein Schulbus ist am Donnerstagnachmittag im niederösterreichischen Bezirk Tulln verunglückt. Das Fahrzeug hatte einen Pkw touchiert und dann ein Optikergeschäft gerammt. Zwei Kinder wurden leicht verletzt.

Zu dem Unglück kam es gegen 16 Uhr an einer Ampelkreuzung in St. Andrä-Wördern. Der Autobus war nach rechts abgebogen, wobei er den an der Haltelinie bei Rotlicht stehenden Pkw eines 80 Jahre alten Mannes touchierte. Dann krachte das Fahrzeug in das Optikergeschäft. Eine Kundin erlitt einen schweren Schock, der 80-Jährige wurde leicht verletzt.

Zwei Kinder leicht verletzt
Wie viele Mädchen und Buben in dem Autobus waren, steht laut Polizei noch nicht fest. Beim Eintreffen der Helfer waren jedenfalls noch fünf Kinder in dem Fahrzeug. Zwei von ihnen, die sich im hinteren Bereich aufgehalten hatten, wurden leicht verletzt und im Landesklinikum Tulln versorgt.

Einige Schüler dürften nach dem Unfall unter Schock ausgestiegen und nach Hause gelaufen sein. Daher ist nicht bekannt, wie viele Verletzte es tatsächlich gibt. Diesbezügliche Erhebungen dauern noch an.

Ein beim Lenker durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der Fahrtenschreiber wurde sichergestellt. Die FF St. Andrä-Wördern schleppte den Autobus ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.