Di, 25. September 2018

Emotionaler Test

25.03.2016 22:39

Frankreich besiegt Holland bei Cruyff-Gedenken

EURO-Gastgeber Frankreich hat rund zweieinhalb Monate vor dem Start des kontinentalen Fußball-Turniers einen Prestigesieg errungen. Die Franzosen gewannen am Freitag in Amsterdam gegen die Niederlande mit 3:2 (2:0). In einem Testspiel, das im Zeichen des Abschieds von Fußball-Legende Johan Cruyff stand, gelang Kapitän Blaise Matuidi in der 88. Minute der entscheidende Treffer.

Die Partie in der Amsterdam ArenA war in der 14. Minute im Gedenken an Cruyff unterbrochen worden. Der ehemalige Oranje-Star und wegweisende Trainer, der am Donnerstag mit 68 Jahren seinem Krebsleiden erlegen war, trug während seiner Karriere die Rückennummer 14. Das Spiel hatte bereits mit einer Schweigeminute anlässlich der Opfer der Terroranschläge von Brüssel am vergangenen Dienstag begonnen.

Die Franzose, die erstmals ihre neuen weißen Auswärtstrikots präsentierten, dominierten von Anfang an. Antoine Griezmann schoss "Les Bleus" in der sechsten Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung, Olivier Giroud erhöhte wenig später (13.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte ließ die wie gewohnt im offensiven 4-3-3-System auflaufende Mannschaft von Trainer Didier Deschamps mehrere Chancen für eine deutliche Führung aus.

Nach dem Seitenwechsel traf zunächst Luuk de Jong (47.) mit seinem Unterarm zum Anschluss, dem eingewechselten Ibrahim Afellay gelang in der 86. Minute mit einem Distanzschuss nach einem Eckball sogar der schmeichelhafte Ausgleich. Praktisch im Gegenzug traf Matuidi, der ausgerechnet die Rückennummer 14 trägt, aber zum leistungsgerechten Endergebnis. Bei den Niederländern, die nicht für die Europameisterschaft qualifiziert sind, fehlte unter anderem der angeschlagene Arjen Robben, der sich auf seine Genesung konzentrieren will. Altstar Wesley Sneijder wurde kurz vor der Pause verletzt ausgewechselt.

Alle Testspiel-Ergebnisse vom Freitag:
Slowakei - Lettland 0:0
Trnava, SR Lechner (AUT)
Anm.: Maksimenko (Mattersburg) spielte für Lettland durch.

Luxemburg - Bosnien-Herzegowina 0:3 (0:0)
Luxemburg
Tore: Chanot (73./Eigentor), Dzeko (75.), Pjanic (92.)

Armenien - Weißrussland 0:0
Eriwan

Niederlande - Frankreich 2:3 (0:2)
Amsterdam
Tore: L. de Jong (47.), Afellay (86.) bzw. Griezmann (6.), Giroud (13.), Matuidi (88.)

Irland - Schweiz 1:0 (1:0)
Dublin
Tor: Clark (3.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
FIFA-Gala geschwänzt
„Respektlosigkeit!“ Kritik an Ronaldo und Messi
Fußball International
ÖSV-Ass tritt zurück
Team-Weltmeister Mathis beendet seine Karriere
Wintersport
Alves, Ramos und Co.
Sexy FIFA-Gala! Sie begleiteten ihre Herzbuben
Fußball International
Weltfußballerwahl
Modric-Triumph: So wählten Foda und Baumgartlinger
Fußball International
„War notwendig“
Leipzig-Fans befürworten Rangnicks Strafen
Video Fußball

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.