Do, 21. Juni 2018

Verbale Entgleisung

16.03.2016 16:19

Lugar vergleicht Flüchtlinge mit Neandertalern

Robert Lugar, Klubchef des Team Stronach, hat sich am Mittwoch im Nationalrat zu einer Äußerung hinreißen lassen, für die er sich Rücktrittsaufforderungen der Grünen und der NEOS sowie einen Ordnungsruf des Dritten Nationalratspräsidenten Norbert Hofer einhandelte. Lugar hatte gesagt, nach Österreich kommende Flüchtlinge hätten ein Weltbild wie Neandertaler, die ja Gott sei Dank ausgerottet seien.

Hofer bremste die Tirade des Klubchefs schließlich mit einem Ordnungsruf. Die Grünen sprachen von einer Entgleisung, die inakzeptabel, menschenverachtend und rassistisch sei. Lugar sollte zurücktreten, so Menschenrechtssprecherin Alev Korun.

Fordert DNA-Proben von allen Flüchtlingen
Erst Mitte Februar war Lugar in der Flüchtlingsthematik mit einer heiklen Forderung vorgeprescht: Allen männlichen Ankommenden ab 14 Jahren müsse an der Grenze eine DNA-Probe abgenommen werden, um im Fall eines Sexualdeliktes sofort in einer Datenbank darauf zugreifen zu können. Dass man Flüchtlinge damit unter Generalverdacht stellt, wischte Lugar mit der Aussage vom Tisch: "Das könnte man bei Fingerabdrücken auch sagen", die ja bereits - zur Registrierung - abgenommen werden.

Eine flächendeckende DNA-Speicherung aller männlichen Asylwerber hätte auch eine gewisse abschreckende Wirkung, glaubt Lugar, der außerdem den rechtlichen Status des subsidiär Schutzberechtigten abschaffen möchte, denn "dann könnte man alle Flüchtlinge zurückschicken, die nach der Genfer Flüchtlingskonvention keinen Schutz brauchen". Die Forderungen sind Teil eines "Sicherheitspakets", das Lugar gerne mit der "Mehrheit der Willigen" im Parlament umsetzen würde.

Die Storypostings wurden deaktiviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.