Di, 16. Oktober 2018

Kollegen erbost

04.03.2016 20:14

Künstler kauft Rechte für schwärzestes Schwarz

Der Künstler Anish Kapoor hat sich mit dem Aufkauf des schwärzesten Schwarz den Unmut anderer Künstler zugezogen. "Wir sollten es benutzen dürfen. Es ist nicht recht, dass es einem Mann gehört", sagte der Maler Christian Furr der Zeitung "Mail on Sunday", nachdem sich Kapoor die exklusiven Rechte an der Farbe Vantablack gesichert hatte. Die Farbe absorbiert 99,96 Prozent des Lichts.

"Kann ein Künstler wirklich eine Farbe besitzen?", fragte "The Guardian" skeptisch. Doch schrieb die Zeitung, der aus Indien stammende britische Bildhauer sei wegen seiner Liebe zu "tiefen, dunklen, sinnlichen Farben" "der ideale Künstler, um mit diesem freakigen Schwarz zu experimentieren".

Die Firma NanoSystems, die Vantablack ursprünglich für den Einsatz in Militär und Luftfahrt entwickelt hatte, erklärte, der Gebrauch der Farbe sei künftig im Bereich der Kunst Kapoor vorbehalten, könne in anderen Bereichen aber weiter verwendet werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.