So, 19. Mai 2019
20.01.2016 10:43

"Krone"-Ombudsfrau

Ein Auto + zwei Patienten = doppelte Verrechnung

Zwei Personen, die sich ein Taxi teilen, müssen nicht den doppelten Tarif bezahlen. Im Fall eines Krankentransports aber schon. Zumindest beim Roten Kreuz in Oberösterreich. Zwei Patienten, die einander nicht kannten, aber gemeinsam nach Wien gefahren wurden, werden je mehr als 400 Euro verrechnet.

Von einem Therapiezentrum in Oberösterreich musste Friedrich S. nach Wien geführt werden. Ihm war bewusst, dass die Transportkosten mit dem Rettungswagen nicht von der Krankenkasse bezahlt werden und er diese aus der eigenen Tasche bezahlen muss. Was er jedoch nicht wusste, dass mit demselben Wagen ein zweiter Patient nach Wien gebracht wurde. "Obwohl wir zu zweit waren, und uns das Auto quasi geteilt haben, wird jetzt jedem der volle Betrag verrechnet, das finde ich nicht korrekt", wandte sich der in Niederösterreich lebende Mann an die Ombudsfrau.

Für das Rote Kreuz Oberösterreich ist die Doppelverrechnung eindeutig richtig. Die Transportkosten-Verrechnung erfolge pro Patient und nicht pro Fahrzeug. Aufgrund des Gleichheitsprinzips gelte für jeden Patienten derselbe Tarifsatz, wobei sich der generelle Anteil der Mehrfachtransporte bereits preismindernd auf die Tarife auswirkt. Na ja, mehr als 800 Euro für den Transport von zwei Personen von Oberösterreich nach Wien erscheinen nicht gerade günstig...

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Interview
Wollten Sie die Koalition retten, Herr Kurz?
Österreich
Nach neuen Vorwürfen
Parteiaustritt! Gudenus schmeißt jetzt alles hin
Österreich
„Bleib Wien erhalten“
Hofer übernimmt die FPÖ, Aufregung um Nachricht
Österreich
Basaksehir besiegt
Galatasaray zum 22. Mal türkischer Meister
Fußball International
Sieg gegen Italien
Rekordchampion Niederlande ist U17-Europameister
Fußball International
2:0 gegen WAC
Wiener Austria gewinnt Duell um Europa
Fußball National
2:2 bei Eibar
Zwei Tore bringen Messi Goldenem Schuh noch näher
Fußball International
Durchmarsch
Von 3. Liga in die Bundesliga: Paderborn jubelt
Fußball International
Trotz Kritik
Fastenbrechen: Özil speist mit Präsident Erdogan
Fußball International

Newsletter